Im Netz unterwegs

Im Namen der Polizei: 14-Jähriger verbreitet Falschnachrichten - Aktion bringt Fass zum Überlaufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein 14-Jähriger hat im Netz Falschnachrichten im Namen der Polizei verbreitet (Symbolbild).

Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als „Polizei Lohr“ ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet.

Lohr am Main - Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken am Samstag sagte. Bereits seit Ende 2018 habe der 14-Jährige offizielle Presseberichte der Polizei über einen vermutlich von ihm selbst erstellten Twitter-Account verbreitet. Dieser habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) einem echten Polizeiaccount zum Verwechseln ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts.

Als der Schüler jedoch Mitte März die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei dafür, dass der Account sofort gelöscht wird. Nun muss sich der 14-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen sowie wegen Amtsanmaßung verantworten.

dpa

Mehr News aus Bayern:

Kinderporno-Verdacht: Durchsuchung in Kita - sexueller Missbrauch über Jahre? Verdächtiger schweigt

Bayerische Seen von Instagram-Touristen überrannt - so will ein Rathauschef die Horden erziehen (merkur.de*)

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare