Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leitl vor Duell mit Bochum: „Von Endspiel weit entfernt“

Stefan Leitl
+
Fürths Trainer Stefan Leitl gestikuliert an der Seitenlinie.

Trainer Stefan Leitl von der SpVgg Greuther Fürth will das Bundesligaduell der Fehlstarter gegen den VfL Bochum nicht als Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt titulieren. „Es ist ein wichtiges Spiel für uns“, versicherte der Trainer des fränkischen Aufsteigers vor dem Fußball-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky). „Von Endspiel bin ich weit entfernt.“

Fürth - Die Fürther sind vor dem achten Spieltag mit nur einem Punkt Letzter der Tabelle, Mitaufsteiger Bochum liegt mit insgesamt vier Zählern direkt davor. „Die Motivation sollte am Anschlag“, sagte Leitl über die Einstellung für diese sehr wichtige Partie. Seine Spieler sollten mit einer „großen Portion Leidenschaft“ ins Spiel gehen. „Ich erwarte ein gutes Spiel, weil die letzten beiden Vergleiche in der zweiten Liga auf einem sehr guten Niveau waren.“

Leitl fordert von seiner Mannschaft, bei Standards aufmerksamer zu sein und die direkten Duelle besser zu verteidigen. Bei Ecken und Freistößen hatten die Franken in dieser Saison große Probleme.

Leitl muss auf Offensivspieler Havard Nielsen verzichten, der unter einer Sprunggelenkverletzung leidet. Verteidiger Maximilian Bauer hat am Dienstag beim 5:1 der deutschen U21 in Ungarn einen Treffer am Kopf abbekommen. Der 21-Jährige, der bislang alle Bundesligaminuten mit den Fürthern absolviert hat, wurde am Donnerstag im Training geschont. Sollte er die Abschlusseinheit am Freitag mitmachen können, steht Bauer seinem Trainer zufolge auch im Kader für das Spiel gegen die Bochumer. dpa

Kommentare