Ein Leben, eine Epoche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Sie feierte mit Schwarzwälder Kirschtorte, denn die kriegt sie seit jeher an ihrem Geburtstag. Wie viele Torten es tatsächlich waren, lässt sich nicht mehr zählen, die Geburtstage schon.

Margarete Dannheimer aus dem mittelfränkischen Neuendettelsaus ist gestern 111 Jahre alt geworden.

Die älteste Frau bayerns 

Sie feierte mit Schwarzwälder Kirschtorte, denn die kriegt sie seit jeher an ihrem Geburtstag. Wie viele Torten es tatsächlich waren, lässt sich nicht mehr zählen, die Geburtstage schon. Margarete Dannheimer aus dem mittelfränkischen Neuendettelsaus ist gestern 111 Jahre alt geworden.

Von Marcus Mäckler

Neuendettelsau – Die Dame, die da im Rollstuhl sitzt, einen hübschen Schal um den Hals und eine karierte Decke über den Beinen, stammt aus einer anderen Welt. Es ist die Welt des letzten deutschen Kaisers, die Welt der ersten Automobile und der Entdeckung des Unterbewussten. Eine Welt, die die vernichtenden Kriege des 20. Jahrhunderts noch nicht kennt und in der Sackhüpfen eine olympische Disziplin war. Margarete Dannheimer stammt aus einer Welt, die längst in den Geschichtsbüchern steht. 1904 geboren, ist sie drei Monate älter als der große Surrealist Salvador Dalí. Gestern feierte die Bayerin Geburtstag. Es war ihr 111.

Das Kompliment mag wenig schmeichelhaft sein: Aber Margarete Dannheimer ist die wohl älteste Frau im Freistaat. Und die viertälteste in ganz Deutschland, wie Thomas Schaller von der Diakonie im mittelfränkischen Neuendettelsau sagt. Seit zwei Jahren lebt die 111-Jährige mit ihrer 80 Jahre alten Tochter Ingeborg in einer Pflegeeinrichtung in der 7500-Einwohner-Gemeinde.

Selbst Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gratulierte der Dame, wenn auch nicht direkt, sondern über einen Umweg. Er beauftragte nämlich den Bürgermeister von Neuendettelsau, Margarete Dannheimer ein Geschenk zu überreichen, eines, das selbst ein wenig aus der Zeit gefallen scheint: ein Radio mit CD-Player. Das hatte sich Dannheimer gewünscht – weil sie gerne Musik hört und vielleicht auch, weil es entfernt mit ihrem Leben zu tun hat.

Früher betrieb die Fränkin nämlich mit ihrer Familie ein eigenes Radiogeschäft. Allerdings war das noch bevor es CD-Player gab. Der kleine Laden hatte sich eine Nische gesucht und sich auf Lautsprecher und Hörschleifen spezialisiert. Damals, mitten im 20. Jahrhundert, war das hochmodern.

So ein Leben wie das von Margarete Dannheimer ist nicht mal eben schnell erzählt. Es umfasst nicht weniger als eine ganze Epoche. Einige Tage bevor sie in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken geboren wurde, probte der Stamm der Herero in Deutsch-Südwestafrika, heute Namibia, den Aufstand. Als sie 25 war, begann der Zweite Weltkrieg. Als sie 50 war, wurde Deutschland zum ersten Mal Fußball-Weltmeister – als sie 110 war zum vorerst letzten Mal.

Ob die 111-Jährige tatsächlich die älteste Einwohnerin Bayerns ist, lässt sich nicht mit Sicherheit feststellen. Die Daten werden von den Standesämtern erfasst, ein zentrales Register gibt es laut einer Sprecherin der Bayerischen Staatskanzlei aber nicht. Eine andere Bayerin, die in diesem Februar 112 geworden wäre, verstarb im August vergangenen Jahres. mit lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare