Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Opfer inzwischen außer Lebensgefahr

Mann (21) in Piding niedergestochen: Tatverdächtiger (21) stellt sich der Polizei

Piding Kleinhögl Baamhakke Stichverletzungen versuchter Tötungsdelikt
+
Das Baamhakke ist weit über die Landkreisgrenze und auch über Generationen hinweg bekannt. Am Sonntagmorgen kam es vor dem beliebten Tanzlokal jedoch zu einem schrecklichen Vorfall.
  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Ein Zeuge fand am frühen Sonntagmorgen (15. Mai) auf offener Straße in Piding einen schwer verletzten 21-Jährigen, dem Stichverletzungen zugefügt worden waren. Das Opfer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Am Nachmittag stellte sich dann der 21 Jahre alte Tatverdächtige der Polizei

Update, 16. Mai - Tatverdächtiger stellt sich der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Wie bereits berichtet, war am frühen Sonntagmorgen (15. Mai) ein schwerverletzter 21-Jähriger mit Stichverletzungen aufgefunden worden. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln seitdem wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Noch am Nachmittag desselben Tages stellte sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei.

Gegen 4.40 Uhr hatte ein Zeuge am frühen Sonntagmorgen im Pidinger Ortsteil Kleinhögl einen schwerverletzten jungen Mann aufgefunden. Der 21-Jährige kam mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht bei ihm derzeit keine Lebensgefahr mehr.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernahm das Fachkommissariat K1 der Kripo Traunstein die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Am späten Sonntagnachmittag stellte sich der mutmaßliche Täter bei der Polizeiinspektion Bad Reichenhall. Der 21-jährige Deutsche, der in Bad Reichenhall wohnt, wurde festgenommen. Bei seiner Vernehmung durch die Ermittler der Kripo räumte er ein, das Opfer im Streit bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Messer verletzt zu haben.

Über den weiteren Fortgang des Verfahrens, insbesondere die Stellung eines Haftantrags, wird die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein im Laufe des heutigen Tages entscheiden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 15. Mai

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, fand ein Passant gegen 4.40 Uhr im Pidinger Ortsteil Kleinhögl einen schwer verletzten jungen Mann. Er lag auf der Straße „Neubichel“, unweit eines bekannten Tanz- und Nachclubs. Der verständigte Notarzt stellte schwerwiegende Stichverletzungen bei dem 21-jährigen Deutschen fest und veranlasste den sofortigen Transport in ein Krankenhaus. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht bei ihm derzeit keine Lebensgefahr mehr.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernahm das Fachkommissariat K1 der Kripo Traunstein die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nähere Informationen kann die Kriminalpolizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen, die Ermittlungen in dem Fall dauern derzeit an. Auch Angaben zu einem möglichen Täter machten die Ermittler nicht.

mz/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Mehr zum Thema