IN KÜRZE Städtebaupreis für „Wohnen für Alle“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

IN KÜRZE. Städtebaupreis für „Wohnen für Alle“.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag hat für ihre im Rahmen des Programms „Wohnen für Alle“ errichteten Gebäude beim Deutschen Städtebaupreis eine Belobigung erhalten. „Ich freue mich sehr, dass unsere Aktivitäten für das Wohnungsbausofortprogramm jetzt auch mit einer Belobigung beim Städtebaupreis gewürdigt werden“, sagte Gewofag-Chef Klaus-Michael Dengler nach der Preisverleihung in Mainz. Aktuell umfasst das Programm die drei fertiggestellten Neubauten am Dantebad in Moosach, an der Bodenseestraße in Aubing und an der Schittgablerstraße in der Lerchenau sowie das geplante Projekt an der Erwin-Schleich-Straße in Allach.

Serien-Taschendieb am Promenadeplatz

Ein 64-jähriger Montenegriner, der in Regensburg lebt, ist in der Nacht zu Samstag festgenommen worden, nachdem er mehrere Menschen am und im Bayerischen Hof beklaut hat. Der Mann war dort nicht zum ersten Mal auf Diebestour. Zunächst hatte er einem 34-Jährigen auf der Gästetoilette Bargeld aus der Hosentasche entwendet, danach versuchte er einem Touristen vor dem Hotel Geld aus der Hand zu klauen. Obwohl dies misslang, stahl er kurz darauf einem 47-Jährigen die Geldbörse aus dessen Lederhose. Dabei fiel er Berliner Taschendiebfahndern auf, die zur Wiesnzeit die Münchner Kollegen unterstützen. Für die Berliner Polizisten war der 64-Jährige kein Unbekannter – sie kannten den Mann schon von ihren vorigen Einsätzen in München. Er war in der Vergangenheit bereits drei Mal beim Taschendiebstahl in München erwischt worden.  mk

Mann nach Unfall mit Geisterradler gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Fahrradunfalls. Ein zehnjähriger Schüler war am Donnerstag, 13. September, gegen 17.10 Uhr mit seinem Fahrrad in falscher Richtung auf dem linken Radweg der Aubinger Straße in Richtung S-Bahn Westkreuz unterwegs. Ein unbekannter Mann, der ordnungsgemäß auf demselben Radweg stadtauswärts fuhr, kam ihm entgegen. Auf Höhe der Bushaltestelle „Ravensburger Ring“ kam es zur Kollision. Der Zehnjährige stürzte und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der andere Radfahrer begab sich nach dem Unfall zu dem Kind, hinterließ aber keine Personalien. Er war zwischen 30 und 45 Jahre als, männlich und trug einen Fahrradhelm. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando der Polizei unter Tel.: 089/62 16 - 33 22 in Verbindung zu setzen.  mk

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare