Klettern wird teurer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Alpenverein erhöht die Eintrittspreise München – Um seinen Kunden auch in Zukunft ein „Kletterangebot der Spitzenklasse“ anbieten zu können, passt der Deutsche Alpenverein (DAV) nach Jahren Konstanz die Eintrittspreise für seine Kletter- und Boulderzentren Thalkirchen (Kreis München) und Gilching (Kreis Starnberg) an.

So steht es auf deren Internetseiten.

Ein Grund für die Preisänderungen sei der geplante Bau des DAV Kletter- und Boulderzentrums Freimann. Laut Homepage beginnen die Bauarbeiten, „sobald es das Frühjahr zulässt“. Damit stünden ab nächstem Jahr in München und Umgebung vier Verbund-Kletterzentren zur Verfügung.

Wie die Preisanpassungen konkret aussehen, ist auf der Internetseite www.kbmuenchen.de beziehungsweise www.kbgilching.de einzusehen. Unter anderem wird der Einzeleintritt für erwachsene Nicht-Mitglieder um 1,50 Euro teurer (künftig: 17,00 Euro). Eine Verbunds-Jahresmarke kostet ab 1. Januar 2014 130 Euro statt wie bisher 120 Euro. Die Pressestelle des Trägervereins DAV war am Montag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.  mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare