Kläranlage kollabiert

Ex-Bürgermeister zu Geldstrafe verurteilt. Odelzhausen – Über acht Stunden Verhandlung, 16 Zeugen, viele Gutachten.

Und das alles wegen einer Kläranlage. Vor dem Amtsgericht Dachau waren gestern der ehemalige Odelzhauser Bürgermeister Konrad Brandmair (CSU) und Michael Z., Betriebsleiter der örtlichen Firma Dahlhoff, angeklagt. Der Vorwurf: Gewässerverschmutzung. Die beiden sollen dafür verantwortlich sein, dass die Kläranlage der Gemeinde Odelzhausen im Juli 2013 den Dienst verweigerte und das Schmutzwasser in einen Bach floss.

Dass die Anlage überlastet war, war schon länger bekannt. Als sich die Firma Dahlhoff 2012 in Odelzhausen niederließ, bekam sie die Auflagen, in die Kläranlage höchstens eine Abwassermenge von bis zu 1000 so genannten Einwohnergleichwerten einzuspeisen und zur Kontrolle eine Anlage zu bauen. Doch die Messeinrichtung wurde nicht gebaut, die Kläranlage kollabierte.

Richter Christian Calame verurteilte deshalb den Betriebsleiter Michael Z. zu einer Geldstrafe in Höhe von 12 100 Euro wegen vorsätzlicher Gewässerverunreinigung. Ex-Bürgermeister Konrad Brandmair muss 3850 Euro wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung zahlen.  cla

Kommentare