AUS PERSONALMANGEL BETREUUNGSVERTRÄGE GEKÜNDIGT

Kiga-Gruppe aufgelöst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altenerding – Wegen des Mangels an Erzieherinnen muss eine Kindergartengruppe in Altenerding (Kreis Erding) aufgelöst werden.

17 Familien sind betroffen, sie müssen für ihre Kinder bis 1. April einen neuen Betreuungsplatz finden.

Die Eltern haben durch einen Brief erfahren, dass die Betreuungsverträge im AWO-Kinderhaus Hand in Hand außerordentlich gekündigt werden. Nicht nur vorübergehend, sondern auf unbestimmte Zeit. „Aufgrund von Beschäftigungsverboten durch Schwangerschaften, krankheitsbedingten Ausfällen, Kündigungen und kurzfristigen Bewerbungsabsagen hat der AWO-Kreisverband Erding keine Möglichkeit, kurzfristig für Ersatz zu sorgen“, heißt es in dem Schreiben. Auch ein Personaleinsatz aus anderen AWO-Einrichtungen sei derzeit nicht möglich. Hort und Krippe in Altenerding sind zwar nicht betroffen, doch auch alle anderen Familien mit Kindergartenkindern müssen mit Einschnitten rechnen. Bereits ab dem heutigen 1. März sind keine Erhöhungen der Besuchszeiten mehr möglich, kündigt die AWO an. Außerdem werden ab sofort keine weiteren Betreuungsplätze mehr für Drei- bis Sechsjährige angeboten.

Ein Sprecher im Erdinger Rathaus betonte, dass die Stadt alles versuche, um für die 17 Mädchen und Buben eine Alternative zu finden. Insgesamt gibt es in Erding 19 Kindertagesstätten. Dieser Fall ist im Landkreis bislang einzigartig.  ham

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare