Keime im Leitungswasser: Wasser in Nußdorf wird gechlort – Abkochverfügung gilt weiter

Trinkwasser (Symbolfoto)
+
Es gilt eine Trinkwasser-Abkochverfügung für Nußdorf.

Derzeit wird im Trinkwasser der Gemeinde Nußdorf am Inn der festgelegte Grenzwert für die mikrobiologische Verunreinigung überschritten. Deshalb gilt ab sofort (27. August 2020) eine Abkochverfügung. Seit dem 28. August chlort die Gemeinde das Wasser.

Update 28. August

Trinkwasser in Nußdorf ab sofort gechlort

Nachdem Keime im Trinkwasser in Nußdorf gefunden wurden, spült die Gemeinde jetzt das Leitungsnetz und desinfiziert das Wasser. Dies erfolge gemäß gesetzlicher Vorgaben mit der geringfügigen Zugabe von Chlor. Die Chlorung des Wassers in Nußdorf läuft voraussichtlich vim 28. August bis 6. September 2020. „Während dieses Zeitraumes können geschmackliche Veränderungen am Trinkwasser festgestellt werden", teilt die Gemeinde mit. Das Trinkwasser müsse weiterhin für den täglichen Gebrauch abgekocht werden.

Wie kocht man keimbelastetes Trinkwasser richtig ab – und wofür darf es verwendet werden?

Gilt eine Abkochverfügung, wird empfohlen, das Wasser für folgende Zwecke mindestens 5 Minuten lang sprudelnd kochen zu lassen, um die Keime effektiv abzutöten. Trinkwasser, das für folgende Zwecke gedacht ist, sollte bei Keimbelastung abgekocht werden:

  • zum Trinken, sowie zur Zubereitung von Getränken
  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen
  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst
  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, es sei denn, es werden Geschirrspülmaschinen verwendet
  • zum Zähneputzen und zur Mundpflege
  • für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)
  • zum Herstellen von Eiswürfeln und Kühlung von Getränken

+++


Die Erstmeldung vom 27. August

Nußdorf – Die Abkochverfügung wird die nächsten Tage andauern. Darüber informiert die Gemeinde auf ihrer Internetseite. Die Gemeinde kündigt an, ihre Bürger zu informieren, sobald die gewohnte Trinkwasserqualität wiederhergestellt sei.

Nußdorf ist nach Vogtareuth, Bad Aibling und dem Samerberg die vierte Gemeinde im Landkreis Rosenheim innerhalb kurzer Zeit, bei der die Keimbelastung im Trinkwasser Grenzwerte übersteigt. Oft wird spekuliert, dass es einen Zusammenhang mit dem Hochwasser gibt, das vor kurzem die Region traf.

Kommentare