Kaufhaus-Detektiv unter Strom

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trotz Attacken mit einem Elektroschocker ringt er Ladendieb nieder Ein 39-jähriger Elektriker hat einen Kaufhausdetektiv mit einem Elektroschocker attackiert – nachdem der ihn beim Ladendiebstahl ertappt hatte.

Nach Angaben der Polizei hatte der Täter am Montag gegen 12.30 Uhr im Karstadt an der Münchner Freiheit die Sicherheitsetiketten von mehreren Parfumfläschchen entfernt, die Ware heimlich in seine Jacke gesteckt und das Geschäft verlassen.

Der 38-jährige Kaufhausdetektiv hatte dies alles beobachtet und hielt den Dieb am Ausgang auf. Daraufhin zog der Ertappte einen Elektroschocker, bedrohte den Detektiv damit und rannte hinunter in die U-Bahnstation Münchner Freiheit. Als der Detektiv ihn abermals zu fassen bekam, wollte der Dieb nach eigenen Worten aufgeben und das Diebesgut aushändigen. Er legte die entwendeten Parfums auf den Boden, um dann erneut das Weite zu suchen.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr gerade eine U-Bahn in den Bahnhof ein, doch bevor der Täter hineinspringen konnte, hielt ihn der 38-Jährige fest. Der Elektriker zog erneut den Schocker und versetzte seinem Kontrahenten diesmal damit einen Stromstoß im Gesicht. Letztlich konnte der Ladendetektiv den Täter jedoch beruhigen, dieser legte die Waffe zur Seite. Der 39-jährige Münchner wurde von einer herbeigerufenen Streife festgenommen.

Der Ladendetektiv verletzte sich bei den Rangeleien leicht am kleinen Finger. Bei den Attacken mit dem Elektroschocker verspürte er nach eigenen Angaben jeweils nur kurz Schmerzen.  sri

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare