Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kardinal Marx beklagt Atheismus innerhalb der Kirche

+
Der Kardinal und Erzbischof von München und Freising, Reinhard Marx

Freising - Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, hat einen schleichenden Atheismus in der Kirche beklagt. Hier erfahren sie, was der Kardinal genau kritisiert.

Neben einem lauten, öffentlich vorgetragenen Atheismus in der Gesellschaft gebe es einen “verborgenen Atheismus“ auch in der Kirche, der viel schwerer in den Griff zu bekommen sei, sagte Marx laut Mitteilung des Erzbischöflichen Ordinariats München in seiner Predigt am Samstag anlässlich einer Priesterweihe im Freisinger Mariendom.

Beckenbauer, Riesch und andere Promis über den Papst

Beckenbauer, Riesch und andere Promis über den Papst

Beckenbauer, Riesch und andere Promis über den Papst

Dieser kreise um “einen Gott der selbst gemachten Tradition, einen Gott der eigenen Liebhaberei“. “Dieser Atheismus verwandelt Religion in die Pflege der eigenen Interessen, er kann nicht mehr staunen über Gott“, sagte Marx. Dabei sei es das größte Glück des Menschen, Gott zu finden und die Gemeinschaft mit ihm ins Zentrum seines Glaubens zu stellen. Dieser einheitliche Weg sei vor allem heute wichtig, da viel Zerrissenheit in der Kirche herrsche.

lby

Kommentare