Ein Kaninchen ist kein Hase

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beide haben große Ohren, ein weiches Fell, lange Hinterbeine und kurze Schwänze.

Trotzdem sind ein Kaninchen und ein Hase nicht dasselbe. Denn sie haben verschiedene Lebensräume und verhalten sich auch ganz unterschiedlich. In der freien Natur kommen bei uns der sowohl der gemeinhin als Osterbote geltende Feldhase als auch das Wildkaninchen vor. Schon rein optisch hebt sich ein Feldhase vom Kaninchen ab. Er wird mit rund 70 Zentimetern ungefähr doppelt so groß wie ein Wildkaninchen und wiegt mit bis zu sechs Kilogramm auch etwa dreimal so viel. Auch die großen Ohren und der schlankere, aber muskulöse Körper heben ihn vom etwas pummelig wirkenden Kaninchen ab. Und während der Feldhase ein Einzelgänger ist und sich tagsüber nur in eine Erdmulde zurückzieht, graben sich die im Rudel lebenden Kaninchen einen Bau, dessen Gänge bis zu 50 Meter lang sein können.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare