"Jetzt red i": Diskussion zum Thema Landwirtschaft in Aschau - Livestream auf OVB-Online

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Ludwig Hartmann diskutiert bei "Jetzt red i" mit CSU-Fraktionsvorsitzendem Thomas Kreuzer.

Die Bauern sehen sich als Sündenböcke in einer aufgeheizten Diskussion um die Lebensmittelproduktion. Der Bayerische Rundfunk greift dieses Thema auf in seiner Sendung "Jetzt red i". Mit dabei in Aschau im Chiemgau sind zwei prominente Gäste aus der Politik. Hier gibt es den Livestream.

Update 5. Februar: 

Wegen Krankheit wird Ministerin Kaniber nicht in die Sendung kommen – stattdessen wird der CSU-Fraktionsvorsitzende Thomas Kreuzer an der Diskussion teilnehmen. 

Meldung 04.02.

Aschau - "Unsere Bäuerinnen und Bauern produzieren hochwertige Lebensmittel", sagt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU). "Sie sind es, die unsere Heimat lebens- und liebenswert erhalten. Vielen ist das gar nicht bewusst." Sie diskutiert bei "Jetzt red i" im BR-Fernsehen mit Ludwig Hartmann. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag sagt: ""Landwirtschaft und Verbraucherinnen und Verbraucher entfremden sich zusehends in einem von irrwitziger Exportausrichtung, extremem Preisdruck und ruinösem Wachstumszwang geprägten System."

Bei "Jetzt red i" stellen sich die beiden bayerischen Spitzenpolitiker den Fragen und der Diskussion mit den Bürgern. Ausgestrahlt wird die Live-Sendung am Mittwoch, 5. Februar, ab 20.15 Uhr.

Vorschau zu "Jetzt red i" aus Aschau im Chiemgau

Moderiert wird die Sendung von Franziska Eder und Tilmann Schöberl. Sie geben den Zuschauern vor Ort in der Livesendung die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen. Sie können aber auch Online mitdiskutieren. Per E-Mail an jetztredi@br.de oder über Facebook.

Livestream "Jetzt red i"

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) äußert Verständnis für den Frust der Bauern: „Auch die Landwirte wollen mehr Wasser-, Klima- und Artenschutz, aber die Gesellschaft honoriert das nicht.“ Sie hat jetzt angekündigt, dass Bayern im Bundesrat gegen eine Verschärfung der Düngemittelverordnung stimmen wird.

Für die Opposition ist das der falsche Weg. Sie fordert eine Neuausrichtung der Landwirtschaft – hin zu mehr Nachhaltigkeit. „Die Agrarpolitik der letzten 15 Jahre – unter dem Motto „Wachse oder Weiche“ - hat die Landwirte in eine Sackgasse getrieben. Deshalb mussten hunderttausende Höfe zumachen“, so Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare