Die internationale Agrarpolitik ist Vergangenheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Wieder daheim: Gerd Sonnleitner auf seinem Hof im niederbayerischen Ruhstorf. Heute wird er 70. Foto: Klaus Haag

Ruhstorf – Im (Un-)Ruhestand ist er bereits seit sechs Jahren: Seit 2012 genießt Gerd Sonnleitner das Leben als Landwirt daheim auf seinem wunderbaren Hof in Ruhstorf in Niederbayern.

Heute wird der frühere bayerische und deutsche Bauernpräsident 70 Jahre alt.

21 Jahre – von 1991 bis 2012 – stand der Niederbayer an der Spitze des Bayerischen Bauernverbands. In diese Zeit fiel der schwierige Wandel von einer staatlich gelenkten Abnahme- und Preisgarantie hin zu einer Marktorientierung. In diesen schwierigen Zeiten war er auch 15 Jahre lang, von 1997 bis 2012, deutscher Bauernpräsident. „Unserem Ehrenpräsidenten gratuliere ich von Herzen und wünsche ihm alles Gute. 15 Jahre hat er den deutschen Bauern eine Stimme gegeben und die Landwirtschaft herausragend vertreten. Dafür sind wir ihm ausgesprochen dankbar“, sagt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied.

Als Nachfolger von Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck war Sonnleitner der erste bayerische Landwirt an der Spitze des Deutschen Bauernverbandes. Von 2001 bis 2003 sowie von 2011 bis 2013 war er zudem Präsident des europäischen Bauernverbandes COPA. Alles Aufgaben, die ihn viele Jahre durch Bayern, Deutschland, Europa und die ganze Welt reisen ließen.

Zeit für die Familie, für die Arbeit auf dem Hof blieben kaum. Und wenn er daheim war, so war er in Gedanken längst wieder bei den schwierigen agrarpolitischen Problemen, die es zu lösen galt. Dass er mit 64 Jahren auf seinen Hof zurückkehrte, war ein kluger Schachzug. „Ich habe mich im normalen Leben wieder zurechtfinden können“, sagte Sonnleitner jetzt gegenüber der „PNP“. Es tauge ihm dahoam, so formuliert er es. Eine große Feier zum 70. Geburtstag gibt es nicht. Passt auch irgendwie nicht zu Sonnleitner, der nie viel Aufhebens um seine Person gemacht hat. Der Jubilar reist mit seiner Familie, mit Frau, Kindern und inzwischen sechs Enkelkindern nach Österreich, um an einem See zu feiern. Und denen, die ihm am 70. Geburtstag daheim nicht gratulieren können, denen rät er, die Zeit ebenfalls der Familie zu widmen. Gerd Sonnleiter ist wieder angekommen daheim.

claudia Möllers

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare