Er ist circa 45 Jahre alt

Mädchen bei Spaziergang sexuell belästigt - Polizei sucht nach Mann

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund wurde ein 12-jähriges Mädchen sexuell belästigt. Die Polizei sucht nach dem Mann. (Symbolbild)
  • schließen

In Ingolstadt sucht die Polizei nach einem etwa 45-jährigen Mann. Der Unbekannte sprach ein 12-jähriges Mädchen an - mit offener Hose und sichtbarem Geschlechtsteil.

Ingolstadt - Die Kriminalpolizei ermittelt in einem Fall von sexuellem Missbrauch eines Kindes. Wie die Polizei mitteilte, wurde eine 12-Jährige am Samstag von einem unbekannten Mann in Ingolstadt angesprochen. 

Sexuelle Belästigung eines Kindes in Ingolstadt

Das Mädchen war gegen 17 Uhr mit ihrem Hund auf der Peisserstraße ortsauswärts in Richtung Auwaldsee spazieren. Auf Höhe der letzten Häuser kam ihr ein etwa 45-jähriger Mann entgegen. Seine Hose war geöffnet, das Geschlechtsteil war sichtbar. Als der Mann an der 12-Jährigen vorbeiging, macht er ihr ein Kompliment.

Lesen Sie auch: Ein stark alkoholisierter 44-Jähriger hat am S-Bahnhof in Zorneding (Bayern) eine junge Frau sexuell belästigt. Dann randalierte er. Die Polizei musste einschreiten.

Nach sexueller Belästigung in Ingolstadt: Polizei sucht nach Mann

Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht nach dem Mann. Er ist circa 45 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur, kurze graue Haare und auffällig schmale Lippen. Er trug ein türkisblaues T-Shirt, eine kurze dunkelblaue Hose und eine Sonnenbrille. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0841/9343-0 entgegen.

In Geretsried kam es zu einem ähnlichen Vorfall: Ein dunkel gekleideter Mann hat eine 12-Jährige und ihre beiden Klassenkameradinnen angesprochen und hat eines der Mädchen über die Stirn gestreichelt. (Merkur.de*) Als vier neunjährige Mädchen auf dem Weg von der Schule nach Hause waren, wollte ein unbekannter Mann (circa 50) sie in sein Auto locken. (Merkur.de*) In Kottgeisering soll ein Mann versucht haben, ein Kind zu sich ins Auto zu locken. Die Polizei geht dem Fall nach, rät aber auch zu Besonnenheit. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion