Illegale Techno-Party bei Höglinger Weihern in Bruckmühl: Polizei schreitet ein

Der Bar- und Clubbetrieb fällt nach wie vor dem Corona-Lockdown zum Opfer. Da haben sich rund 20 junge Leute wohl gedacht: Warum nicht einfach eine Party draußen, bei den Höglinger Weihern in Bruckmühl? Den Plan haben sie allerdings ohne die Polizei gemacht.

Bruckmühl – Wahrscheinlich war die Veranstaltung, die Polizei spricht von einer Techno-Party, noch nicht lang im Gange. Denn laut Polizeimeldung ging bereits gegen 21 Uhr am Samstagabend (4. juli) eine Mitteilung bei den Behörden ein, dass bei den Höglinger Weihern bei Bruckmühl eine Party stattfinde.

DJ-Pult und Lichtanlage im Wald aufgebaut

Mehrere Streifenfahrzeuge rückten aus, um das Geschehen vor Ort unter die Lupe zu nehmen. Und was die Beamten entdeckten, waren nicht nur 20 Leute, die im Wald ein wenig feierten.

Laut Polizeimeldung war im Wald eine richtige Bühne mit DJ-Pult aufgebaut. Dazu mehrere Lautsprecher und eine Lichtanlage. Den benötigten Strom lieferte ein eigens aufgebautes Aggregat.

Lesen Sie auch:

„Zu Hause mit ihrer Partnerin tanzen“: Clubbetreiber sind stinksauer auf Markus Söder

Veranstalter des Nachtlebens in der Region sind die Verlierer der Coronakrise

Bei Kontrollen Drogen gefunden

Als Veranstalter machte die Polizei einen 20-Jährigen aus Unterwössen aus. Gegen ihn stellte die Polizei eine Anzeige, weil die Veranstaltung nicht genehmigt gewesen sei. Vor Ort seien außerdem Drogen aufgefunden worden, die laut Polizei in einem Fall einem 20-Jährigen Rosenheimer zugeordnet werden konnten.

Die Polizei löste die Party schließlich auf. Gehen durften die Feiernden allerdings erst, nachdem sie vor Ort alles sauber gemacht hatten. (re/ki)

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare