Kurioser Vorfall

Total betrunken: Frau steigt in fremde Wohnung ein und legt sich ins Bett

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine betrunkene Frau schlug erst die Glastür einer fremden Wohnung ein - dann legte sie sich dort ins Bett. (Symbolbild)

Eine betrunkene Frau hat in Hof (Bayern) die Glastür einer fremden Wohnung eingeschlagen und sich anschließend dort ins Bett gelegt. Die Polizei musste anrücken.

Hof - Weil sie offenbar sehr müde war, hat eine 37-Jährige im betrunkenen Zustand erst die Glastür einer fremden Wohnung eingeschlagen und sich dann dort ins Bett gelegt. 

Richtig gut schlafen konnte sie in der Wohnung im oberfränkischen Hof aber wohl nicht. Denn die herbeigerufene Polizei forderte sie mehrfach auf, das Bett zu verlassen. Nachdem gutes Zureden scheiterte, musste die Polizei die Frau am Sonntagabend aus der Wohnung begleiten, wie die Beamten am Montag mitteilten.

Hof/Bayern: Frau hatte zuvor schon bei dem 28-Jährigen geklingelt

Einige Stunden zuvor hatte die Frau schon einmal bei dem 28-Jährigen geklingelt: Angeblich wollte sie den Akku ihres Mobiltelefons aufladen. Der Mann habe sich zunächst nichts dabei gedacht und ließ die Frau hinein. Als sie dann ein zweites Mal vor seiner Tür stand, verweigerte er den Zutritt. Daraufhin schlug die Frau die Tür ein und legte sich in das Bett des Mannes.

Die beiden kannten sich nach eigenen Angaben nicht. Und auch zu der Wohnung hatte die 37-Jährige laut Polizei keine Verbindung. Es sei vermutlich ein Zusammenspiel von übermäßigem Alkoholgenuss und Orientierungslosigkeit gewesen, das sie ins fremde Bett trieb. Ihren Rausch konnte die Frau anschließend in der Zelle ausschlafen. Gegen sie wurde wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch Anzeige erstattet.

Ein 30-Jähriger vertat sich ebenfalls im Haus. Er wollte nach der Wiesn heim nach Taufkirchen, irrte sich betrunken aber in der Adresse. Dies bemerkte er erst, nachdem er sich dort übergeben hatte. (Merkur.de*) Nach einem Alkoholexzess konnte sich ein 29-jähriger Wolfratshauser ebenfalls nicht mehr daran erinnern, wo er wohnt – und drang in ein falsches Haus ein. Eine 73-Jährige rief die Polizei. (Merkur.de*)

Jeden Morgen standen Damenschuhe vor den Haustüren, jeden Abend waren sie wieder weg. Diesen kuriosen Fall versuchte die Polizei in Türkheim aufzuklären.

Sie möchten jeden Tag aktuell informiert sein? Dann melden Sie sich hier schnell und einfach für unseren kostenlosen Newsletter an.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare