Bremsmanöver und Schüsse

Weil sie zu gefährlich feierten: Polizei stoppt Hochzeitsgesellschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine Hochzeitsgesellschaft stoppte die Polizei auf der A3 im Landkreis Aschaffenburg. (Symbolbild)

Schüsse aus fahrenden Autos und riskante Bremsmanöver auf der Autobahn: Die Polizei stoppte im Landkreis Aschaffenburg eine Hochzeitsgesellschaft.

Hösbach - Einen Autokonvoi mit einer teilweise gefährlich feiernden Hochzeitsgesellschaft hat die Polizei im unterfränkischen Hösbach (Landkreis Aschaffenburg) gestoppt. Unter anderem sollen aus den fahrenden Fahrzeugen auf der A3 Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert worden sein, berichtete die Polizei am Samstag. Zudem führten die allesamt mit der türkischen Landesflagge geschmückten Fahrzeuge mitten auf der Autobahn riskante Bremsmanöver durch und fuhren teilweise nebeneinander her.

Lesen Sie auch:  Eltern mit Kind auf Motorrad unterwegs: Auto übersieht Familie

Hochzeitsgesellschaft gibt Schüsse ab: Polizei schreitet ein

Mit mehren Streifen gelang es der Polizei am Freitagnachmittag schließlich, den aus 15 Fahrzeugen bestehenden Konvoi - inklusive Brautpaar - anzuhalten und zu kontrollieren. In den Autos wurden unter anderem eine Schreckschusspistole samt Munition, illegale Feuerwerkskörper sowie ein Schlagring sichergestellt. Die Fahrer müssen sich nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung sowie diverser Verstöße nach dem Waffengesetz verantworten.

dpa

Lesen Sie auch:

Mann mischt seiner Frau Schlaftabletten in den Kaffee - weil er seine Ehe retten wollte

Ein Mann hat in Dachau seiner Ehefrau Schlaftabletten in den Kaffee gemischt, aus Liebe, wie er sagt. Deswegen stand er nun vor Gericht, wie Merkur.de* berichtet.

Unbekannter missbraucht Kind mitten in Regensburg: Polizei fahndet mit Video nach Täter

Bereits Ende Januar sprach ein noch unbekannter Täter ein Kind in Regensburg an und missbrauchte es sexuell. Die Polizei fahndet nun mit einem Video.

Autofahrer kracht in Stauende - Frau in Wagen davor stirbt 

Auf der A7 hat es am Freitag einen schweren Unfall gegeben. Ein Mann war mit seinem Wagen in ein Stauende gekracht - eine Frau überlebte den Zusammenstoß nicht.

Pfarrer erwischt Oma in flagranti in der Kirche - dann ruft er die Polizei

Eine unschöne Entdeckung machte ein Priester im Oberallgäu: Er ertappte eine ältere Frau auf frischer Tat.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare