Hast du schon mal den schaurig-schönen Ruf eines Waldkauzes gehört?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hast du schon mal den schaurig-schönen Ruf eines Waldkauzes gehört?

Spätabends in der Dämmerung stehen die Chancen gerade gut – und im Fernsehen, wenn eine nächtliche Szene gezeigt wird, die unheimlich sein soll. Dann darf ein schauriges Schuuhuhuuu nicht fehlen, finden viele Zweibeiner. „Wir Käuze sind eben Stars“, krächzte Waldkauz Ulrich und plusterte sich mächtig auf. Dabei hätte er das gar nicht nötig. Er hat es nämlich einfacher als manch anderer Kauz: Er hat schon vergangenes Jahr seine Traumkäuzin gefunden – Ulrike. „Als unsere Kleinen aus der Baumhöhle waren, haben wir uns aber etwas aus den Augen verloren“, krächzte Ulrich. Bis zum Herbst flogen die beiden getrennter Wege. „Das ist aber normal bei Käuzen“, verriet uns Ulrich. Seit dem Herbst flattern die beiden wieder gemeinsam durch die Nacht. Eigentlich könnte er dem Frühling also entspannt entgegensehen. Zumal Ulrike nur Augen für Ulrich hat – und der legt sich für seine Herzenskäuzin mächtig ins Zeug. „Ich lese ihr jeden Wunsch von ihren großen Augen ab“, verriet er uns. Abends hört man ihn dennoch gerade öfter rufen als sonst. „So wissen andere Käuze gleich, dass hier schon ein glückliches Paar wohnt und sie besser die Flatter machen“, krächzte er. „Sicher ist sicher.“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare