Gratis ins All

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine der modernsten Astronomie-Ausstellungen der Welt eröffnet vor den Toren Münchens: In Garching gibt die ESO-Supernova Einblicke in Universum und Forschung. Und das komplett gratis.

ESO-Supernova eröffnet in Garching

Garching – Die Spritztour quer durchs Sonnensystem mit Abflug in der chilenischen Atacama-Wüste dauert eine gute Stunde. Wer mit will, braucht aber kein Flugzeug, geschweige denn ein Raumschiff. Eine Fahrt mit der U-Bahn zum Halt Garching-Forschungszentrum tut’s auch. Dort öffnet am Samstag das Astronomie-Erlebniszentrum ESO-Supernova der Europäischen Südsternwarte (wir berichteten). Der Eintritt zur Hauptausstellung samt 3D-Kino ist kostenlos, bis zum Ende des Jahres sind auch die Führungen und die Vorstellungen im Planetarium gratis.

Prunkstück des Baus, der komplett von der privaten Klaus Tschira Stiftung finanziert wurde, ist das größte geneigte Planetarium im deutschsprachigen Raum: Die 14 Meter weite, schräge Projektionskuppel lässt die Besucher wie durch ein Panoramafenster in Weltraumtiefen blicken. Rundherum liegen 2200 Quadratmeter Ausstellungsfläche – konzipiert als interaktiver Lernort für alle Altersgruppen. Wer hingeht, lernt die Wissenschaft und Technologie hinter der modernen Astronomie kennen – und den Platz der Erde im Universum. Josef Ametsbichler

Gratis-Tickets

fürs Planetarium und andere Veranstaltungen zu reservieren, wird empfohlen und ist im Internet auf supernova.eso.org möglich. Geöffnet ist ESO-Supernova am Wochenende von 12 bis 17 Uhr, wochentags von 9 bis 17 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare