Gewerbebau aus Rosenheim: Goldbeck zieht ans „Oberfeld“

Die Visualisierung zeigt den künftigen Sitz der Rosenheimer Gold-beck-Niederlassung: Das 2.200 Quadratmeter große, energieeffiziente Gebäude trägt eine moderne Metallkassettenfassade und spielt gleichzeitig mit regionalen Gestaltungselementen wie Arkaden und dem Werkstoff Holz. Der Baubeginn ist bereits erfolgt, die Fertigstellung für Februar 2021 geplant.
+
Die Visualisierung zeigt den künftigen Sitz der Rosenheimer Goldbeck-Niederlassung: Das 2.200 Quadratmeter große, energieeffiziente Gebäude trägt eine moderne Metallkassettenfassade und spielt gleichzeitig mit regionalen Gestaltungselementen wie Arkaden und dem Werkstoff Holz. Der Baubeginn ist bereits erfolgt, die Fertigstellung für Februar 2021 geplant.

Sie prägen nicht nur Rosenheim: Bürogebäude, Hallen und Parkhäuser von Goldbeck – einem der führenden Anbieter von Gewerbeimmobilien in Deutschland. Warum Niederlassungsleiter Dieter Janshen trotz Corona Jobs zu vergeben hat und sogar gerade „Am Oberfeld“ für eigene Zwecke baut, weiß er genau: Sein Angebot ist auch in Krisenzeiten gefragt.

Die Zielsetzung ist klar: „Von jetzt dreißig wollen wir in den kommenden zwei Jahren auf vierzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wachsen“, so Dieter Janshen. Der 51-jährige Diplom-Bauingenieur und Nie-derlassungsleiter sucht trotz Coronakrise neue Mitarbeiter – erfahrene Architekten und Bauleiter, aber auch Nachwuchskräfte. Die neuen Kolleginnen und Kollegen dürfen sich auf einen tollen Arbeitsplatz freuen, denn zurzeit baut Goldbeck Rosenheim im Auftrag des Investors GMV GmbH (Hohenschäftlarn) ein modernes Bürogebäude im Gewerbegebiet „Am Oberfeld“ in Rosenheim, in das die Niederlassung Anfang 2021 selbst als Mieter einziehen wird. „Mit dem neuen Gebäude haben wir dann mehr Raum gewonnen und können unseren Kunden direkt vor Ort zeigen, wie ein Bürogebäude von Goldbeck aussieht“, so Janshen. „Die Architektur spielt mit regionalen Bezügen, das Gebäude ist energieeffizient und nutzerfreundlich klimatisiert.“ Teilflächen stehen noch für interessierte Mieter bereit.

Diplom-Ingenieur Dieter Janshen leitet den Rosenheimer Goldbeck-Standort bereits seit 10 Jahren und blickt weiterhin positiv in die Zukunft

Pünktlich fertig dank System

Doch auch andere Gebäudetypen zählen zum Portfolio. Für die ift Rosenheim GmbH realisierte Janshen mit seinem Team ein Technologie- und Brandschutzzentrum, für die BORA Lüftungstechnik GmbH ein Mitarbeiterparkhaus, und ganz aktuell baut er im Chemiepark Gendorf bei Burgkirchen ein Lehrtechnikum. Besonders publikumswirksam wird ein weiteres aktuelles Projekt: das „Lichtspielloft“ für die Bavaria Film GmbH am Medienstandort Geiselgasteig, das im Sommer bezugsfertig wird. „Allen Projekten gemein ist die Termintreue“, betont Dieter Janshen. Hintergrund: Goldbeck baut mit industriell vorgefertigten Bauelementen, die in eigenen Werken hergestellt und direkt auf der Baustelle montiert werden. „Das sichert eine gleichbleibende Qualität und macht uns von Witterungseinflüssen unabhängig.“ Und so laufen die Projekte auch jetzt planmäßig weiter.

Für die ift Rosenheim GmbH, ein Prüfinstitut für Bauprodukte, realisierte Goldbeck das Technologie- und Brandschutzzentrum im Gewerbegebiet „Am Oberfeld“. Auch ein dreigeschossiges Bürogebäude gehört dazu.

In Rosenheim zu Hause 

Bei der Planungsleistung greifen die Rosenheimer auf die Kapazitäten der Goldbeck-Gruppe zurück. Janshen: „Vor Ort sind jedoch unsere Rosenheimer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ansprechpartner für unsere Kunden. Sie arbeiten mit regionalen Nachunternehmern zusammen. Unsere Kunden haben über die gesamte Planungs- und Bauphase einen festen Ansprechpartner – und der kommt aus Rosenheim.“ 

Gerade jetzt macht bauen Sinn 

Doch warum könnte gerade jetzt das Bauen mit Goldbeck ein Thema für Unternehmen sein? „Wer jetzt freie Kapazitäten nutzt, um sich mit der Entwicklung seines Unternehmens zu befassen, hat später die Nase vorn. Bei Goldbeck erhält er die passende Lösung – wirtschaftlich, transparent und schnell.“

Das Mitarbeiterparkhaus für die BORA Lüftungstechnik GmbH in Raubling hat 180 Stellplätze. Goldbeck realisierte es innerhalb von nur sechs Monaten. Die markante Fassade besteht aus Corten-Stahl.

Info - Das ist die Firma Goldbeck

Goldbeck zählt zu den führenden Bauunternehmen Deutschlands. Als Technologieführer konzipiert, baut und betreut das Unternehmen maßgeschneiderte Gebäude mit System für Produktion und Logistik, Büroarbeit, Handel, Wohnen und Parken. Darüber hinaus bietet Goldbeck integrierte gebäudenahe Dienstleistungen. Aktuell sind über 7.500 Mitarbeiter an mehr als 70 Standorten bei Goldbeck beschäftigt – 30 davon in Rosenheim!

--- ANZEIGE ---

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.