Gestern riss mich ein lautes Brummen aus dem Schlaf.

Gestern riss mich ein lautes Brummen aus dem Schlaf.

Ich war sehr müde und hatte mir daher einen schattigen Platz am Ufer gesucht, gleich neben einem Baumstamm, den vor Monaten ein heftiger Sturm umgerissen hat. „Was brummt hier so laut?“, quakte ich. „Das klingt ja fast, als käme das aus dem Baumstamm.“ In dem Moment entdeckte ich einen großen, schwarzen Insektenkopf in einem fingerdicken Loch im Stamm. Wenig später wagte sich das Tier ganz heraus. Es war fast so groß wie eine Hummel, hatte aber keine schwarzen und gelben Streifen. Sein Panzer war schwarz und glänzte, fast als sei er lackiert. Besonders auffallend waren aber die Flügel, die bläulich schimmerten. „Wer bist du denn?“, quakte ich. „ich bin eine blaue Holzbiene und heiße Hermine“, brummte das Insekt. Hermine war von feinen, schwarzen Härchen überzogen. Nur auf der Brust und am Hinterleib waren diese gelb. „Du siehst nicht aus wie eine Biene“, quakte ich. „Nicht alle der rund 20 000 Bienen, die es weltweit gibt, sehen aus wie Honigbienen“, brummte Hermine und lachte. „Wir Holzbienen sind eine von 560 Arten in Deutschland, kommen aber ursprünglich aus dem Süden, wo es schön warm ist. Aber hier gefällt es uns auch immer besser.“ Eure Paula

Kommentare