Polizei ermittelt

"Frisches Hundefleisch": Zahlreiche Aufkleber auf Ampeln im Stadtgebiet Rosenheim

Foto eines Aufklebers mit dem Slogan "Frisches Hundefleisch". Zahlreiche solcher Aufkleber haben Unbekannte auf Ampeln in Rosenheim angebraucht.
+
Foto eines Aufklebers mit dem Slogan "Frisches Hundefleisch". Zahlreiche solcher Aufkleber haben Unbekannte auf Ampeln in Rosenheim angebraucht.

Ist es eine Aktion von Tierschützern? Im Stadtgebiet Rosenheim sind auf den Leuchten zahlreicher Ampeln Aufkleber aufgetaucht mit der Aufschrift "Frisches Hundefleich". Die Polizei geht der Sache nun nach.

Rosenheim – Möglicherweise handelt sich es sich bei der Aktion um eine Form des Protestes gegen den Konsum von Fleisch. Auf den Aufklebern steht: "Jetzt neu" – und dann in Großbuchstaben: "FRISCHES HUNDEFLEISCH". Gefolgt von dem kleingedruckten Text: "Stimmt nicht, es ist das Fleisch eines anderen Lebewesens. Warum macht das für dich einen Unterschied?" Dann die Hashtags #alletierewollenleben #tiereessenistseltsam #karnismuserkennen.

Bislang keine Hinweise auf Urheber der Aktion in Rosenheim

Laut Polizeibericht verständigten mehrere Verkehrsteilnehmer die Rosenheimer Polizei, dass an den Ampelanlagen im Bereich Westerndorfer-/Burgfriedstraße sowie an den Ampeln in der Prinzregenten-/Westerndorfer Straße die Lichtvorrichtungen mit diesen Aufklebern verklebt sind.

Lesen Sie auch:

Nach Coronafällen in Schlachthöfen: Regierung beschließt Maßnahmen in Fleischbranche

Die Polizei hat bislang keine Hinweise, wer die Aufkleber angebracht haben könnte. Auch über den genauen Zeitraum der Taten gibt es bislang keine Angaben. "Die Leuchtkraft der Signalanlage war dadurch nur unwesentlich beeinträchtigt worden und konnten auch relativ einfach wieder von den Farbgläsern der Ampel abgezogen werden", meldet die Polizei. Eine Gefährdung des Straßenverkehrs sei von den Aufklebern nicht ausgegangen.

Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Der Bauhof der Stadt Rosenheim hat mittlerweile sämtliche Aufkleber entfernt. Bei der Polizei sind derweil Hinweise eingegangen, dass die Aufkleber auch an zahlreichen Häuserfassaden aufgetaucht seien.

Ermittelt wird nun wegen des Verdachts einer versuchten Sachbeschädigung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Kommentare