Am Freitagmorgen

Tragischer Unfall bei Freilassing: Schulbus kracht gegen Biker - Retter können nichts mehr tun

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bilder von der Unfallstelle.

Am Freitagmorgen gegen 9 Uhr hat sich auf der B20 bei Freilassing ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 73-jähriger Motorradfahrer aus Österreich ums Leben kam. 

FreilassingDas BRK Berchtesgadener Land berichtet: Der Mann war zwischen den Abfahrten Freilassing-Mitte und -Nord in Richtung Laufen unterwegs und aus bisher nicht geklärter Ursache immer weiter auf die linke Spur geraten, wobei er auf Höhe des Auweihers frontal mit einem entgegenkommenden Kleintransporter-Schulbus zusammenstieß, dessen 81-jähriger deutscher Fahrer noch erfolglos versucht hatte, auszuweichen. 

Der Biker stürzte und blieb schwerst verletzt auf der Straße liegen; der Schulbusfahrer des ansonsten leeren Sprinters blieb weitgehend unverletzt.

Notärzte, Feuerwehr, BRK, Rettungshubschrauber - alles vergeblich

Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Freilassing und das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen, einem Krankenwagen, zwei Notärzten und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ los, der die Unfallstelle trotz der umherziehenden tiefen Wolken erreichen konnte. 

Bilder von der Unfallstelle.

Die Einsatzkräfte versuchten noch, den 73-Jährigen wiederzubeleben, hatten aber letztlich keine Chance, sein Leben zu retten. Das Rote Kreuz untersuchte den weitgehend unverletzten, aber geschockten Fahrer des Mercedes Sprinter und betreute ihn, bis er von seinem Sohn abgeholt und ins Krankenhaus gebracht wurde. 

Lesen Sie auch: Frau (84) parkt Auto auf dem Marienplatz - als eine Streife dazukommt, wird es kurios

Staus in alle Richtungen

Beamte der Freilassinger Polizei nahmen den genauen Hergang auf, wobei beide Fahrzeuge sichergestellt wurden und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein auch ein Sachverständiger zur Erstellung eines Gutachtens an die Unfallstelle kam, die bis Mittag komplett gesperrt war, wodurch sich Staus in alle Richtungen bildeten. 

Die Feuerwehr sicherte den Einsatzort ab, stellte den Brandschutz sicher und leitete den restlichen Verkehr durchs Ortsgebiet um. Die Freilassinger Polizei wurde durch die Bundespolizeiinspektion Freilassing unterstützt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare