33-JÄHRIGE VERSCHANZT SICH STUNDENLANG IN IHRER WOHNUNG

Frau schießt auf Polizisten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Einsatzort, eine Obdachlosenunterkunft in Geretsried, wurde weiträumig abgesperrt. foto: sabine hermsdorf-hiss

Geretsried – Eine Frau hat sich am Donnerstagnachmittag in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) in ihrer Wohnung in einer Obdachlosenunterkunft verschanzt und einen Schuss auf die alarmierte Polizei abgegeben.

Die 33-Jährige konnte nach Polizeiangaben von Spezialkräften festgenommen und dabei eine legal erworbene Schreckschusswaffe sichergestellt werden. Die Frau war laut Polizei schon in der Vergangenheit auffällig geworden. Sie wurde zu einer psychiatrischen Begutachtung in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Ob sie schuldfähig ist, wird sich erst im Zuge der Ermittlungen klären lassen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Geretsriederin hatte sich verschanzt und den Beamten durch die geschlossene Tür zugerufen, dass sie sie erschießen würde. Nachdem sich die Polizisten daraufhin zurückgezogen hatten, öffnete die Frau ihre Zimmertür einen Spaltbreit und gab einen Schuss ab. Da zu dem Zeitpunkt nicht klar war, ob sie eine Schreckschuss- oder eine scharfe Waffe bei sich trug, wurde das Anwesen daraufhin umstellt und der Einsatzort weiträumig abgesperrt. Zudem wurde ein Kommando der Polizeiinspektion Spezialkräfte angefordert.

Über mehrere Stunden verharrte die 33-Jährige in ihrem Zimmer. Die Beamen versuchten mehrmals, sie zum Aufgeben zu überreden – vergeblich. Erst am Abend konnte die Frau festgenommen werden.  cce/lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare