Feuer in Frasdorf: Bauernhof in Flammen - Großeinsatz der Feuerwehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein großes Nebengebäude eines Bauernhofs in Dösdorf (Frasdorf) steht komplett in Flammen.
  • schließen

Weithin sichtbar steigt eine riesige Rauchwolke über Frasdorf auf. Seit dem späten Dienstagvormittag brennt es dort auf einem Bauernhof im Ortsteil Dösdorf.

Frasdorf – Ein Großbrand im Frasdorfer Ortsteil Dösdorf hat am Dienstagmittag Teile eines landwirtschaftlichen Anwesens in Schutt und Asche gelegt. Mehr als 150 Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen an. Erst am frühen Nachmittag konnten die Feuerwehren den Brand unter Kontrolle bringen.

Von der A8 aus ist die Rauchsäule über dem Bauernhof bei Frasdorf zu sehen.

Menschen und Tiere blieben unverletzt, nach Informationen der OVB-Heimatzeitungen befand sich die Familie, die den Hof bewirtschaftet, zur Unglückszeit in Köln. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei bislang keine Angaben machen. Brandinspektor Franz Hochhäuser schätzt aber, dass sich der Schaden im Millionenbereich bewegt.

In der Leitstelle laufen zahlreiche Meldungen aus Frasdorf auf

Nahezu im Minutentakt meldeten sich ab 12.08 Uhr in der Integrierten Leitstelle besorgte Bürger aus Frasdorf, um einen Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Frasdorfer Ortsteil Dösdorf zu melden. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge – insgesamt waren drei Drehleitern im Einsatz – brannte der Stall des Hauptgebäudes, der mit dem Wohnhaus verbunden ist, bereits lichterloh.

Die Flammen haben das Obergeschoss des landwirtschaftlichen Anwesens erfasst. 

Zunächst hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun, die rund 100 Rinder, die im Stall untergebracht waren, ins Freie zu bringen. „Wir konnten letztlich alle Tiere retten“, sagte Hochhäuser gegenüber den OVB-Heimatzeitungen.

Feuerwehr bringt den Brand in Frasdorf schnell unter Kontrolle

Um den Flammen per Wasser Herr zu werden, musste die Feuerwehr nach Angaben des Kreisbrandinspektors eine rund einen Kilometer lange Schlauchleitung bis zur Prien legen. Am frühen Nachmittag dann die gute Nachricht.

Hochhäuser: „Der Brand ist unter Kontrolle, das Wohngebäude konnte gerettet werden.“ Der Stall sei hingegen komplett abgebrannt, schilderte der Einsatzleiter die Vernichtungen durch das Flammeninferno. Um einer neuen Entfachung durch etwaige Glutnester vorzubeugen, hatte die Frasdorfer Feuerwehr eine Brandwache organisiert.

Bislang nicht klar, was zum Feuer in Dösdorf geführt hat

Erkenntnisse, was zum Brand in Dösdorf geführt hat, gibt es nach Angaben der Polizei bislang nicht. Die Brandermittler der Kriminalpolizei werden nun versuchen, dem Auslöser auf die Spur zu kommen. Auch in puncto Sachschaden kann das Polizeipräsidium Oberbayern Süd noch keine Angaben machen. „Das ist in dieser frühen Phase etxrem schwierig“, sagte Polizeisprecher Alexander Huber gegenüber den OVB-Heimatzeitungen.

Die Feuerwehr versucht, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Froh zeigte sich Hochhäuser, dass es sowohl bei Anwohnern als auch innerhalb der Rettungskräfte – insgesamt waren 138 Feuerwehrler aus der Region, 20 Kräfte des Technischen Hilfswerks und 25 Rettungsdienstmitarbeiter im Einsatz – keine verletzten gab.

Familie des Hofes in Frasdorf nicht zu Hause, als das Feuer ausgebrochen ist

Die Landwirtsfamilie ist nach Angaben der OVB-Heimatzeitungen zum Brandzeitpunkt in Köln gewesen und nach Bekanntwerden des Unglücks auf der Rückreise. Um ihre Tiere muss sich die Familie aber keine Sorgen machen. Die wurden kurzfristig in einen derzeit leerstehenden Stall in der Nachbarschaft gebracht. Hochhäuser: „Die bekommen sozusagen erstmal einen Hotel-Aufenthalt.“

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare