Polizei ermittelt

Azubi stibitzt heimlich Wagen aus Autohaus - und geht mit Freunden auf Spritztour

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein 17-Jähriger entwendete aus einem Autohaus einen Wagen - und ging auf Tour.

Ein 17-jähriger Auszubildender schlich sich nach Geschäftsschluss auf das Gelände eines Autohauses in Oberfranken und stibitzte ein Auto - um mit seinen Freunden eine Spritztour zu unternehmen.

Forchheim/Bamberg - Ein 17 Jahre alter Auszubildender eines Autohauses in Oberfranken hat mit einem heimlich entwendeten Wagen einen Unfall gebaut. Dabei wurde ein 19-Jähriger leicht verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

17-Jähriger fährt mit Freunden umher

Der 17-Jährige hatte sich am Vortag nach Geschäftsschluss aufs Firmengelände geschlichen und das noch nicht zugelassene Auto gestartet. Anschließend fuhr er mit Freunden in den Landkreisen Forchheim und Bamberg umher, wobei sich die Jugendlichen beim Fahren abwechselten. 

Weil er zu schnell fuhr, verlor der 17-Jährige die Kontrolle über den Wagen und kam von der Straße ab. Es entstand ein Schaden von circa 20.000 Euro. Gegen den jungen Mann wird unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs und Versicherungs- und Steuervergehen ermittelt.

dpa

Lesen Sie auch:

Fahrlehrer verdächtigt Schüler des Diebstahls - und wird gekündigt

Ein Fahrlehrer behauptete, ein Schüler hätte ihm den Geldbeutel gestohlen. Doch der streitete den Diebstahl ab.

Straßenmeister kontrolliert Gebüsch - und macht schockierende Entdeckung

Es muss ein ziemlicher Schock gewesen sein: Ein Mann entdeckte bei Mertingen im Landkreis Donau-Ries einen Selbstschussapparat in einem Busch.

Feuerwehr findet Frau nach Wohnungsbrand - Ursache für tödliches Feuer klar

Dreimal brannte es am Wochenende in Bayern. In Kulmbach kam eine Frau bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus ums Leben.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare