Feuer richtet Millionenschaden an

Die Lagerhalle stand bereits in Flammen, als die Feuerwehrmänner eintrafen. Die Löscharbeiten dauerten stundenlang. Direkte Anwohner mussten evakuiert werden. Foto: dpa
+
Die Lagerhalle stand bereits in Flammen, als die Feuerwehrmänner eintrafen. Die Löscharbeiten dauerten stundenlang. Direkte Anwohner mussten evakuiert werden. Foto: dpa

Ein Großbrand in einer Lagerhalle in Fürth hat einen Millionenschaden verursacht und mehr als 120 Feuerwehrmänner eine ganze Nacht lang in Atem gehalten. Auch Anwohner mussten evakuiert werden. Noch ist völlig unklar, warum das Feuer ausbrach.

Grossbrand in Fürther Lagerhalle

Ein Großbrand in einer Lagerhalle in Fürth hat einen Millionenschaden verursacht und mehr als 120 Feuerwehrmänner eine ganze Nacht lang in Atem gehalten. Auch Anwohner mussten evakuiert werden. Noch ist völlig unklar, warum das Feuer ausbrach.

Fürth – Als die Feuerwehr eintraf, loderten bereits meterhohe Flammen aus dem Gebäude. In der Lagerhalle eines Händlers für Autoteile in Fürth war in der Nacht auf Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Rund 120 Feuerwehrleute versuchten, die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Der Einsatz war äußerst schwierig. Denn in der Halle waren unter anderem Kunststoffteile, Metalle, Lacke und Farben für Autos gelagert. Es gab immer wieder kleine Explosionen, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass das Feuer auch auf ein angrenzendes Verwaltungsgebäude übergriff. Es wurde ebenfalls stark beschädigt. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hin. Auch im Laufe des gestrigen Tages mussten die Glutnester immer wieder nachgelöscht werden. Noch bis Mittag qualmte es so stark, dass die Anwohner aufgefordert wurden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. 20 Bewohner der anliegenden Wohnhäuser mussten evakuiert werden, konnten aber gestern wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Der Sachschaden ist allerdings enorm. Er beläuft sich auf mehrere Millionen Euro. Sowohl Lagerhalle als auch Verwaltungsgebäude sind einsturzgefährdet, berichtet ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken. „Es wird noch mindestens eine Woche dauern, bis unsere Ermittler vor Ort die Brandursache untersuchen können“, kündigte er an. Bislang gibt es noch keine Hinweise, warum das Feuer ausgebrochen ist.  mm/lby

Kommentare