Mutmaßlicher Täter flüchtete 

Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einer Asylunterkunft in Abensberg ist am Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Offenbar steckt ein 19-jähriger Bewohner hinter der Tat.  

Abensberg - Ein Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Feuerwehr in Abensberg (Kreis Kelheim) beschäftigt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei verteilte ein 19-jähriger Bewohner der Unterkunft am Mittwochabend Brandbeschleuniger in dem Gebäude und zündete ihn an. Über ein mögliches Tatmotiv war zunächst nichts bekannt.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Wegen des Rauchs musste das Gebäude aber kurzzeitig evakuiert werden. Den Angaben zufolge wurde niemand verletzt. Der mutmaßliche Brandstifter flüchtete nach der Tat mit einem Fahrrad.

Lesen Sie auch: Mann fackelt Jagdkanzel im Wald ab - Feuerwehr findet Zündler hüllenlos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Malte Christians

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare