Fernpass bei Nassereith in Tirol ab 11. August gesperrt: Mehrbelastung für A8 und A93

Arbeiten in einem Tunnel auf der Fernpassstraße in Tirol bei Nassereith.
+
Arbeiten in einem Tunnel auf der Fernpassstraße B 179 in Tirol bei Nassereith.

Die Fernpassstraße B 179 (Tirol) wird bei Nassereith für 4 Tage gesperrt. Der Grund: dringend notwendige Instandsetzungsarbeiten, wie das Land Tirol informiert. Der Fernverkehr wird großräumig umgeleitet.

Großräumige Verkehrsumleitung für den Durchzugs- und Schwerverkehr ab voraussichtlich 11. August 2020

Nassereith/Inntal – Die Sperre dauere voraussichtlich von Dienstag, 11. August (8 Uhr) bis einschließlich Freitag, 14. August. Gesperrt wird die Fernpassstraße (B 179) zwischen dem Knoten Mieminger Straße im Bereich Nassereith Süd und der Anschlussstelle Nassereith Nord (Rastland) für den gesamten Güter- und Personenverkehr.

Lokale Umleitung am Fernpass nur für Anrainer

Grund dafür, so eine Pressemitteilung des Landes Tirol, sind dringende Instandsetzungsarbeiten an der Unterflurtrasse der Umfahrung Nassereith. Eine lokale Umleitung gebe es nur für Autos, die in der Region unterwegs sind. Für den gesamten Fernverkehr ist die Fernpassstraße gesperrt.

Es ist damit zu rechnen, dass viele Autos und Lastwagen großräumig über die A8 und die A93 durch das Inntal in Richtung Süden ausweichen. Zum Reiseverkehr am Wochenende soll der Fernpass allerdings wieder frei sein.

Tiroler Polizei kontrolliert Fahrverbote an B 179 konsequent

Die Polizei in Tirol hatte zuletzt Anfang August durchgegriffen gegen Fahrzeuge, die sich nicht an regionale Fahrverbote gehalten hatten. 2400 Fahrzeuge wurden am vorletzten Wochenende gestoppt.

Lesen Sie auch:

Die Termine für die Blockabfertigung auf der A93 im Jahr 2020

Blockabfertigung: Mit 80 über die A93, auch bei wenig Verkehr? Lösung für Problem in Sicht

Sie wurden südlich der bayrischen Grenze an drei Kontrollpunkten an der Zufahrt zu Nebenstraßen und umliegenden Orten gehindert und zurück auf die Fernpass-Route (Bundesstraße 179) gewiesen. Aufgrund des starken Reiseverkehrs hatte das Bundesland 2 Abfahrten an der Fernpassstraße für Durchreisende gesperrt, um Staus auf Ausweichstrecken zu verhindern.

Anwohner an den Transitstrecken fordern Entlastung

Das Verbot gilt weiterhin an den Wochenenden bis zum 13. September jeweils von Samstag 7 Uhr bis Sonntag 19 Uhr in beiden Richtungen. Ausgenommen ist der Anliegerverkehr.

Im Sommer 2019 und im vergangenen Winter war es bereits zu wesentlich umfassenderen Fahrverboten gekommen. Betroffen waren damals zehn Ausweichrouten im Raum Kufstein und auf dem Weg zum Brenner. Die Fahrverbote sollen die Anwohner in den Anrainer-Gemeinden auf den Transitstrecken vor allem Richtung Italien entlasten. Die Bürger dort klagen über Lärm, Gestank und Stau auch in ihren kleinen Orten. 

Mehr zum Thema

Kommentare