Um uns Enten muss man sich zum Glück keine Sorgen machen: Von uns gibt es viele.

Um uns Enten muss man sich zum Glück keine Sorgen machen: Von uns gibt es viele.

Anders ist das mit dem Vogel des Jahres 2020: der Turteltaube. Diese Tiere werden immer weniger. In Deutschland gibt es nur noch 12 000 bis 22 000 Brutpaare. Dabei kennen die meisten Zweibeiner diese Tauben als Symbol der Liebe: „Schau mal da drüben, da sind zwei richtige Turteltäubchen!“ Sätze wie diesen habe ich schon oft gehört, wenn sich Zweibeiner am See durch Blicke und Gesten zeigten, dass sie sich gern haben. Turteltauben tun das auch. Dabei machen sie Geräusche, die wie „turr, turr“ klingen. Davon kommt der Name dieser Tauben. „Die werden große Augen machen, wenn sie im Frühjahr aus ihrem Winterquartier zurückkehren“, schnatterte meine Entenfreundin Agnes. Im September oder sogar schon früher machen sich Turteltauben auf den Weg nach Afrika. „Einige haben längst die Wüste Sahara überflogen“, schnatterte Agnes. „Das weiß ich, weil ich den ,Turteltauben-Blog‘ des Naturschutzbundes NABU im Internet verfolge.“ Den findet ihr unter https://blogs.nabu.de/zugvoegel. Dort seht ihr auch die Zugrouten einiger Tiere. Zweibeiner haben Sender an den Vögeln befestigt. Wo die gerade sind, könnt ihr auf einer Karte sehen. Eure Paula

Kommentare