Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Burghauser Burg wurde Opfer von Schmierfinken

Graffiti-Schmiererei auf der Burg: Empörung und Wut in Burghausen

Graffiti auf der Burghauser Burg sorgt für großen Ärger unter den Burghausern.
+
Schmierereien an Außenwand und Haus im fünften Burghof der Burghauser Burg.
  • Daniela Haindl
    VonDaniela Haindl
    schließen

Die Schmiererei an der Hauswand eines historischen Gebäudes auf der Burg sorgt bei Burghausern für Ärger: Nicht nur, weil es hässlich aussieht, es geht auch um Respekt und eine offene Burg für jeden.

Burghausen – Es geschah laut Polizeiinspektion Burghausen zwischen Mittwoch 17 Uhr und Donnerstag 7.30 Uhr: Ein Wohnhaus auf der Burghauser Burganlage wurde von Graffiti-Schmierfinken verunstaltet. Das Haus befindet sich zentral im fünften Burghof an der Außenmauer Richtung Altstadt und gegenüber der Hedwigskapelle. Doch von der schönen Aussicht zur Salzach und zum Stadtplatz lenken jetzt unansehnliche Schmierereien ab. Sie erstrecken sich über die komplette Breite des historischen Gebäudes und sind vom Boden weg etwa zwei Meter hoch. Aber auch an der Außenmauer am Hang befindet sich Graffiti.

„Schwarz und Weiß sind die billigsten Farben – wenn es wenigstens schön wäre“, so der Burgverwalter zu der Schmiererei.

Stockdunkel und gefährlich

Traurig ist für Burgverwalter Heinz Donner, dass die Tat der Schmierfinken gerade vor dem Start der Burghauser Burgweihnacht stattfand. „Da machen wir alles schön und dann das“, sagt Burgverwalter Heinz Donner. Seiner Meinung nach handelt es sich um Ignoranten. „Es müssen wohl mehrere gewesen sein. Wahrscheinlich hatten sie auch Lichtquellen, denn es war ja stockdunkel an dem Platz“, so Donner. Er tippt auf junges Partyvolk. „Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn sie zusammensitzen. Die Jugend muss schließlich auch irgendwo bleiben dürfen.“ Doch dieses Vorkommnis sei auch für den Burgverwalter mehr als frustrierend.

Wäre das ohne Beleuchtung nicht passiert?

„Noch dazu war das ganze unglaublich gefährlich. Die haben ja auch die Außenmauer am Hang besprüht. Wenn da jemand runterfällt ist das kein Spaß mehr.“ Donners Meinung nach spiele es wohl auch eine Rolle, dass die Burgbeleuchtung aktuell wegen Energiesparens unter der Woche ausgeschaltet ist. „Am Ende kommt es noch so weit, dass wir das Burggelände ab einer gewissen Zeit absperren müssen“, sagt Donner. Wünschen tue er sich das nicht: „Dann müssten Viele unter der Dummheit von ganz Wenigen leiden“ so der Burgverwalter.

Die Burgverwaltung hat bereits reagiert und die Schmiererei versteckt.

Hitzige Diskussion auf Facebook

„Boah Leute, da schwillt mir echt der Kamm!“, schreibt ein Burghauser auf Facebook und andere schließen sich einer hitzigen Diskussion um Ehrfurcht, Respekt an. Es sei ein historisches Gebäude mit alter Patina, schreibt ein Nutzer, die Entfernung koste viel Geld und es sei furchtbar, dass die Jugend solche Denkmäler nicht wertschätze. In einem sind sich die Burghauser einig: Sie hoffen, dass die Schmierfinken bald erwischt werden und für ihre Tat zahlen müssen. Der Schaden dürfte erheblich sein. Die Polizei spricht bei der Höhe des Schadens von einem fünfstelligen Betrag. Die Ermittlungen hätten gerade erst begonnen. Donner sagt: „Für uns wird das jedenfalls wieder eine riesige Aktion, da muss ein Restaurator kommen, der Putz runter usw. Es ist frustrierend.“

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Burghausen unter 08677/9691-0.

Kommentare