Einbrecher ruft Polizei

29-Jähriger verletzt sich und wartet auf die Beamten Weil er sich beim Einbrechen in eine Gaststätte in Fürstenried eine tiefe Schnittwunde zugezogen hatte, hat ein 29-Jähriger am Dienstagabend von seinem Plan abgelassen – und die Polizei gerufen.

Der 29-Jährige hatte einen Stuhl, der vor der Kneipe an der Neurieder Straße stand, zu Hilfe genommen und damit die hintere Eingangstür der Gaststätte eingeschlagen. Mit der mitgebrachten Flex wollte er dann den Spielautomaten aufsägen.

Doch dann tat ihm offenbar die stark blutende Schnittwunde, die er sich beim Einschlagen der Scheibe zugezogen hatte, zu weh. Der 29-Jährige lief zur Tankstelle gegenüber und rief von dort aus die Polizei, auf die er brav wartete. Nachdem seine Wunde versorgt worden war, gestand der Einbrecher seine Tat. Er sei spielsüchtig – und habe sich die 300 Euro, die er zuletzt an den Automaten verzockt hatte, zurückholen wollen.  wö

Kommentare