KÖNIGSPLATZ: US-PERFORMANCEKÜNSTLER GEWINNT WETTBEWERB DER STADT

Dreyblatt gestaltet Bücherdenkmal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Arnold Dreyblatt soll das Denkmal zur Bücherverbrennung gestalten.

München – Das Denkmal zur Bücherverbrennung am Königsplatz soll der US-Performance- und Installationskünstler Arnold Dreyblatt gestalten.

Dies hat nach Informationen unserer Zeitung am Freitag eine 24-köpfige Jury entschieden. Der Stadtrat muss dieses Votum noch billigen.

Wie berichtet hatte die Stadt elf Künstler geladen, um ihre Entwürfe zu präsentieren. Darunter das skandinavische Duo Elmgreen & Dragset, Michaela Melián oder die Brüder Heisenberg, die München bereits ihren Stempel aufgedrückt haben. Sieger wurde jedoch ein Außenseiter: Arnold Dreyblatt aus New York, der auch Komponist und Musiker und seit 2007 Mitglied der Akademie der Künste Berlin ist.

Das Kunstwerk soll an die nationalsozialistische Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 erinnern und am Originalschauplatz, dem Königsplatz, installiert werden Geplant ist ein Bodendenkmal vor der Freitreppe zum Gebäude der staatlichen Antikensammlungen. Am 10. Mai 1933 hatten sich am Königsplatz 50 000 Schaulustige versammelt, als die „neue deutsche Studentenschaft“ öffentlich Bücher verbrannte. Ziel des Kulturreferats ist es, den Siegerentwurf noch im Jahr 2018 zu realisieren.

An dem Wettbewerb hatte sich auch Wolfram Kastner beteiligt, der seit 2004 jährlich einen Fleck in den Rasen des Königsplatz brennt, um an die furchtbaren Umtriebe von 1933 zu erinnern. Kastner hatte das nicht öffentliche Verfahren der Stadt kritisiert. Wie der Entwurf Dreyblatts aussieht, wird demzufolge unter Verschluss gehalten.  kv

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare