ANGEBLICH AUSGESPERRT

Dreiste Betrugsmasche mit Kind und Hund

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Diese Betrügerin zieht geschickt sämtliche Register, um Mitleid zu erregen: Ganz verzweifelt erschien am Freitag gegen 18 Uhr eine etwa 30-jährige Frau mit Töchterchen „Carla“ und einem hellbraunen Hund mit Knick-Öhrchen in einem Büro an der Dreimühlenstraße (Glockenbach).

Wie die Polizei mitteilte, bat sie die Geschäftsfrau (68) um Hilfe, weil sie sich angeblich ausgesperrt hatte. Sie wollte ihren Vater in Ingolstadt anrufen, der den Zweitschlüssel hat. Die 68-Jährige half gerne und ließ sich schließlich 50 Euro abschwatzen, um der Familie die Fahrt nach Ingolstadt zu ermöglichen. Die Besucherin bedankte sich höflich und schrieb einen Namen, eine Handynummer und eine E-Mail-Adresse auf einen Zettel – alles falsch, wie die 68-Jährige später bemerkte. Die sehr gepflegte Frau ist schlank, etwa 1,70 Meter groß, hat hellbraune Haare und spricht hochdeutsch. Die Polizei (089/29 10 -0) bittet um Hinweise.  dop

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare