Dass der Frühling ein paar Tage lang Pause gemacht hat – darüber freute sich Waschbär Waldemar: „So ein kräftiger Regen ist ein Segen“, brummte er.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dass der Frühling ein paar Tage lang Pause gemacht hat – darüber freute sich Waschbär Waldemar: „So ein kräftiger Regen ist ein Segen“, brummte er.

„Da kann ich endlich wieder frei durchatmen.“ Denn an dem warmen Wochenende hatte der arme Waschbär rote Augen und musste ständig niesen. Klara legte ihm tröstend den Flügel um. „Du hast dich wohl arg erkältet“, quakte sie. Waldemar schüttelte den Kopf. „Aber nein. So geht es mir jedes Frühjahr für ein paar Wochen: Ich habe Heuschnupfen.“ Meine Entenfreundin Agnes erklärte ihr den Unterschied. „An einem Erkältungsschnupfen sind Schnupfenviren schuld“, quakte sie. Aber Waldemar habe keine Erkältung, sondern eine Allergie. „Der Körper hat eine Art Polizei, das Immunsystem, um sich gegen Angreifer zu wehren“, quakte Agnes. „Bei Waldemar gibt es leider auch Körperpolizisten, die nicht nur Verbrecher jagen, sondern auch Unschuldige: Sie reagieren auf harmlosen Blütenstaub.“ Und daher kommen die roten Augen und die Schniefnase, mit der sich der Waschbär plagt. Aber nur, wenn Blütenstaub herumfliegt: Am schlimmsten ist es an warmen, trockenen und windigen Tagen. „Regnet es dagegen, wird der Blütenstaub aus der Luft gewaschen. Dann kann ich aufatmen.“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare