Coronavirus: 52 Neu-Infektionen in Stadt und Landkreis Rosenheim

Bei Coronavirustests in den vergangenen 7 Tagen wurden in Stadt und Kreis Rosenheim 52 Neu-Infektionen entdeckt.
+
Bei Coronavirustests in den vergangenen 7 Tagen wurden in Stadt und Kreis Rosenheim 52 Neu-Infektionen entdeckt.

In Stadt und Landkreis Rosenheim gibt es binnen einer Woche 52 Neu-Infektionen mit dem Coronavirus. Mit 26 entfällt genau die Hälfte auf die Stadt Rosenheim. Aber auch ein Ort im Landkreis hat einen auffälligen Anstieg, gemessen an der Einwohnerzahl.

Rosenheim – Jeden Freitag liefert das Gesundheitsamt die Corona-Infektionszahlen für Stadt und Landkreis Rosenheim. 52 neue Fälle hat die Behörde in dieser Woche registriert. Im Vergleich zur Vorwoche bedeutet das einen Rückgang um 28 Fälle.

Nach Angaben des Gesundheitsamtes sind es weiterhin vor allem Reiserückkehrer, die das Coronavirus mit nach Hause bringen. Gemessen an der Zahl der Einwohner gibt es in Bad Feilnbach mit 6 gemeldeten Corona-Kranken die meisten neuen Fälle. Aufgeteilt auf die Gemeinden in de Region sehen die Zahlen der Neu-Infektionen wie folgt aus:

  • Aschau +1
  • Bad Feilnbach +6
  • Breitbrunn +1
  • Griesstätt +1
  • Großkarolinenfeld +1
  • Gstadt +1
  • Kiefersfelden +4
  • Kolbermoor +4
  • Neubeuern +1
  • Raubling +2
  • Riedering +1
  • Rosenheim +26
  • Tuntenhausen +1
  • Wasserburg +2

In allen nicht aufgeführten Orten in Stadt und Kreis Rosenheim wurden dem Gesundheitsamt in den vergangenen keine neuen Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Insbesondere bei der Stadt Rosenheim werde die Problematik der Infektionen durch Reiserückkehrer deutlich, so die Pressemeldung des Landratsamtes Rosenheim: Vom 1. August bis zum 3. September wurden für die Stadt Rosenheim 97 neue Erkrankungsfälle registriert, davon waren 78 Personen (= 81 Prozent) Reiserückkehrer. 

+++ Weitere wichtige Nachrichten rund um das Coronavirus finden Sie in unserem News-Ticker. +++

7-Tage-Inzidenz für Rosenheim permanent über 35

Allein in den vergangenen 7 Tagen wurden 18 Reiserückkehrer positiv getestet. Dies führt dazu, dass der Wert der 7-Tages-Inzidenz (Neu-Erkrankungen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen) für die Stadt Rosenheim seit dem 21. August stets über dem Signalwert von 35 liegt und zeitweise vom 26. bis 27. August auch den Schwellenwert von 50 überschritt.

Der Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamtes, Dr. Wolfgang Hierl, erläutert: "Alle positiv getesteten Reiserückkehrer wurden durch das Gesundheitsamt umgehend über das Testergebnis informiert, sobald uns der Befund vorlag. Bei den Erkrankten und ihren engen Kontaktpersonen wurde umgehend eine häusliche Quarantäne angeordnet."

Lesen Sie auch:

Kliniken in der Region am Anschlag: Als das Coronavirus die Kosten explodieren ließ

Schulstart in Rosenheim unter Corona-Auflagen: Wann und wie Regeln verschärft werden

Sonderregelungen für Rückkehrer aus Risikogebieten

Nach wie vor gilt für Stadt und Kreis Rosenheim, dass Reiserückkehrer aus Risikogebieten einen zweiten Coronavirus-Test zwischen dem 5. und 7. Tag nach ihrer Rückkehr durchführen lassen müssen, um die 14-tägige Quarantäne vorzeitig aufheben zu lassen.

Hierl erinnert: "Die Allgemeinverfügung der Stadt Rosenheim beschränkt zudem Kontakte im öffentlichen Raum und begrenzt die Anzahl von Teilnehmern nicht öffentlicher Veranstaltungen und Versammlungen." Er appelliert außerdem an die Bürger, weiterhin diszipliniert das Abstandsgebot und die geltenden Hygieneregeln einzuhalten.

Kommentare