Coronavirus: Erster Todesfall in Bayern

Coronavirus - Südkorea
+
Ein medizinischer Mitarbeiter in einer Klinik in Schutzkleidung gegen das Coronavirus (Symbolfoto).

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Donnerstag darüber informiert, dass in Würzburg der erste Coronavirus-Todesfall in Bayern bestätigt worden ist.

Würzburg - Ein Ministeriumssprecher informierte in München über den Todesfall: "Es handelt sich nach Angaben des Universitätsklinikums Würzburg um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit."

Der Mann ist in der Nacht zum Donnerstag gestorben. Weitere Einzelheiten können den Medien über das Universitätsklinikum Würzburg mitgeteilt werden.

+++ Auf unserer Themenseite gibt es alle Infos über die Ausbreitung des Coronavirus in der Region. +++

Derweil steigt in der Region Rosenheim die Zahl der Erkrankten weiter an. Das Landratsamt Rosenheim meldete am Donnerstag, 12. März, vier neue Fälle. Damit steigt die Fallzahl auf 13. Der erste Erkrankte im Landkreis Rosenheim wurde am selben Tag als geheilt aus der Behandltung entlassen.

Der Landkreis Mühldorf bleibt weiterhin verschont. Bisher gibt es von dort noch keine Meldung über eine Corona-Erkrankung.

Dennoch häufen sich allerorts die Absagen von Veranstaltungen aus Vorsicht vor dem Coronavirus.

Mehr zum Thema

Kommentare