Überblick und Kontaktdaten

In der Coronakrise zusammenhalten: Liste der ehrenamtlichen Hilfsdienste in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In der Region gründen sich zahlreiche ehrenamtliche Einkaufsdienste, die Menschen versorgen, die besonders von der Coronakrise betroffen sind.

In der grassierenden Corona-Epidemie beweisen immer mehr Menschen in der Region Rosenheim, Chiemgau und Mühldorf zusammenhalt. Ehrenamtliche tun sich zusammen und Gründen Einkaufsdienste und andere Nachbarschaftshilfe. Hier gibt es einen Überblick.

Die Hilfsdienste in der Region Rosenheim-Chiemgau-Mühldorf in alphabetischer Reihenfolge nach Ort – einfach nach unten scrollen oder gleich zum gewünschten Anfangsbuchstaben springen.

+++ Sie kennen einen Einkaufsdienst oder einen anderen Hilfsdienst, der sich vor Ort um Menschen kümmert, die besonders von der Coronakrise betroffen sind? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit den Kontaktdaten an redaktion@ovb.net

Sie wollen selber helfen – dann. registrieren Sie sich jetzt unkompliziert bei #ovbverbindet +++

+++ In unserem Ticker finden Sie die aktuelle und regionale Nachrichten zur Coronakrise. +++

Albaching – Nachbarschafts- und Bürgerhilfe: Einkaufshilfe unter 08076/8894060. Liste freiwilliger Helfer mit Telefonnummern: Pinnwand im Edeka Daumoser.

Aschau im Chiemgau/Bernau – Pfarrverband: Einkaufshilfe dienstags und donnerstags, 10 bis 12 Uhr, unter 0 80 51/96 27 89.

Bad Aibling

Willinger Burschenverein bietet Lieferservice für Medikamente und Einkäufe. Wer zu einer der Risikogruppen gehört, kann sich melden bei: Marinus Huber, Telefon 0151/52 27 79 72, Simon Kaffl, Telefon 01 57/75 18 92 46, oder Maxi Pledl, Telefon 01 60/8 03 61 14.

Bad Endorf

Der TSV Bad Endorf will den Bürgern in der Gemeinde durch die Coronakrise helfen. Wer aufgrund einer Vorerkrankung oder seines Alters derzeit Menschenansammlungen meidet, kann sich beim Verein melden. Die Ehrenamtlichen helfen weiter bei Einkäufen, Arztbesuchen oder Apothekengängen. Wer Hilfe benötigt, soll sich melden unter der Telefonnummer 08053/1541 (Herr Wunder). Von dort aus werden die Helfer koordiniert.

Pfarrverband: Notruf der Seelsorger des Pfarrverbands, unter Telefon 0 15 75/3 27 33 20.

Bürgertelefon unter 08053/300850. Mitbürger, die helfen wollen melden bei Christoph Wunder, 0 80 53/15 41 oder soziales@bad-endorf.de.

Bad Feilnbach

Gemeinde: Hilfs- und Einkaufsdienst bei Veronika Gasteiger, Telefon 0 80 66/8 87 25, melden. Ebenso Helfer.

Anlaufstelle für Senioren und Risikogruppen: Petra Haupt, Telefon 01 52/08 49 72 33 und Eugen Thierauf, Telefon 01 75/1 14 97 83.

Bernau

In Bernau hat sich das "Helfernetzwerk Corona" gegründet. Eine Whatsapp-Gruppe von Müttern, die sich eigentlich wegen des Ferienprogramms zusammengeschlossen hatte, ist Ursprung dieser Idee. Kontakt zum Helfernetzwerk: Maria Oberlechner unter Telefon 0175/2447414 von 8.30 bis 19 Uhr; Irene Biebl-Daiber unter Telefon 0179/4709319.

Ansprechpartner sind nach Straßenzügen aufgeteilt: Maria Oberlechner (Eichet), Telefon 01 75/2 44 74 14, 8.30 bis 19 Uhr. Irene Biebl-Daiber (Eichet), Telefon 01 79/4 70 93 19, 9 bis 12 Uhr. Ulrike Adler für den Umkreis Baumannstraße, Telefon 0 80 51/6 40 32 91, 9 bis 12 Uhr. Hans und Klara Kaufmann (Eichet), Telefon 80 51/8 90 36, montags bis mittwochs, 16 bis 18 Uhr. Jutta Kokulinsky (Umkreis Klausenstraße), Telefon 0 80 51/96 54 09 tagsüber. Aurore Marseille (Umkreis Grundschule), Telefon 01 52/53 42 78 36, 8 bis 21 Uhr. Marion Philipp (Umkreis Grundschule), Telefon 0 80 51/6 61 09 37, tagsüber. Gregor Thalhammer (Umkreis Lärchenstraße), Telefon 0 80 51/9 65 93 46, 9 bis 18 Uhr. Christa Weingartner (Umkreis Mitterweg), Telefon 0 80 51/88 64, tagsüber. Matthias Vieweger (Aschauer Straße), Telefon 0 80 51/96 76 63, tagsüber. Ferdinand Thalhammer (Hittenkirchen), Telefon 0 80 51/12 01, tagsüber. Helene Seehauser (Weisham), Telefon 0 80 51/57 05. tagsüber.

Breitbrunn/Gstadt

Gemeinde: Hilfe für ältere Mitbürger und Risikogruppen unter Telefon 0 80 54/90 39 27.

Buchbach

In Buchbach bietet die Landjugend älteren und vorerkrankten Menschen an, deren Einkäufe zu erledigen. Eine Kontaktmöglichkeit hat die Landjugend auf ihrer Homepage angegeben. Einkaufshilfe der Landjugend montags bis freitags unter 08086/947755.

Eggstätt

Bürger für Bürger: Einkaufshilfe unter Telefon 01 52/59 51 15 76.

Eiselfing

Gemeinde: Fahr- und Hilfsdienst über Telefon 08071/90970, E-Mail gemeinde@eiselfing.de oder Briefkasteneinwurf Bürgerbüro.

Feldkirchen-Westerham

Gemeinde und Nachbarschaftshilfe: Einkaufsservice ab Montag, 23. März, 9 bis 13 Uhr, unter Telefon 0 80 63/9 70 34 01 oder vhs@feldkirchen-westerham.de.

Flintsbach

Mehrgenerationenhaus: Telefonische Beratungen unter 0 80 34/43 83.

Flintsbach/Fischbach – Christliches Sozialwerk: Einkaufshilfe Montag bis Freitag unter 0 80 34/43 83.

Griesstätt

Gemeinde: Hilfsdienst unter 08039/9056-56.

Grassau 

Die Familienstelle bietet eine Plattform für einen Einkaufsservice für die Risikogruppe unter dem Motto „Hoit ma zamm“ an. Helfer wie auch Hilfesuchende müssen sich vorab einer Gesundheitsabfrage stellen und einige Fragen beantworten. Das geht auch direkt bei der Familienstelle unter Telefon 0 86 41/40 08 43 werktags von 8 bis 12 Uhr.

Gstadt

Gemeinde: Hilfe für ältere Mitbürger und Risikogruppen unter Telefon 0 80 54/90 39 27.

Haag

Nachbarschaftshilfe Sonne: Hilfe bei Einkäufen und Besorgungen unter 08073/9147347.

Marktgemeinde: Anträge auf zinslose Stundung von Gewerbesteuerforderungen, postalisch, per Fax 08072/9199-55 oder per E-Mail an info@markt-haag.de.

Kiefersfelden

Einkaufs- und Lieferservice ab Montag, 23. März, 8 bis 16 Uhr, unter 0 80 33/64 03.

Mühldorf

Katholische Seelsorger unter Telefon 0176/60906200 erreichbar.

Mühldorf – Stadt: Einkaufsservice für Ältere und Kranke Montag bis Samstag, 9 bis 12 Uhr, Telefon 08631/612612. Helferangebote unter selber Nummer.

Mühldorf – Bücher Herzog: kostenloser Lieferservice, Telefon 08631/5001 und 08631/7878 oder buecherherzog.buchhandlung.de.

Mühldorf – Fair Weltladen: Lieferservice ab Warenwert von 25 Euro, Telefon 08631/1661091.

Mühldorf/Waldkraiburg – Caritas: Ambulante Pflege gesichert. Mühldorf Telefon 08631/37630, werktags 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr; Waldkraiburg unter 08638/941800 oder online www.caritas-muehldorf.de.

Neubeuern

Aufgrund der Corona-Epidemie werden im Markt Neubeuern ab sofort Einkaufshilfen für Seniorinnen und Senioren beziehungsweise Personen mit Vorerkrankungen angeboten. Diese können sich ab sofort beim evangelischen Pfarrer Michael Krauß unter Telefon 0176/53817348 melden, sofern keine familiäre Hilfe vorhanden ist. Es werden auch noch Freiwillige gesucht, die den Einkaufsdienst unterstützen.

Neubeuern/Nußdorf – Einkaufshilfe des Sozialwerks: Telefon 0 80 34/70 99 61.

Neumarkt-St. Veit

Die Corona-Krise ruft auch einen Helferkreis in Neumarkt-St. Veit auf den Plan, indem sich vor allem Feuerwehrler zusammengetan haben.„Wir müssen die Alten schützen!“, eine klare Aussage, welche dieser Tage wegen der Corona-Krise auch der Neumarkter Rainer Dittrich zum Ausdruck bringt. Unter der Telefonnummer 0 86 39/ 98 67 215 können Neumarkter anrufen und bestellen, welche Waren sie benötigen.

Oberaudorf

Bürgerhilfe unter 01 52/59 01 64 62 oder dienstags und donnerstags Vormittag unter 0 80 33/3 02 25 98.

Pfaffing

Die Bürgerhilfe Pfaffing bietet Hilfe beim Einkaufen an. Burkhard Müller, zweiter Vorsitzender des Vereins, stellt das neue Projekt vor, für das er in der Gemeinde bereits auf Plakaten geworben hat. Die Bürgerhilfe Pfaffing bietet deshalb an, besonders Gefährdeten in der Gemeinde Pfaffing alle Dinge des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel oder Medikamente zu besorgen. Das Bürgerhilfebüro in der Hauptstraße 11 in Pfaffing erreichen Sie unter der Telefonnummer 08076/8883904 oder per Mail an buero@buergerhilfe-pfaffing.de. Öffnungszeiten: Montag 9-10 Uhr und Freitag von 14 bis 15.30 Uhr.

Prien

Den Einkaufsdienst in Prien gibt es nicht erst seit der Coronakrise, sondern schon seit zehn Jahren. Fünf Fahrer sind freitags in der Kommune und den Außenbereichen auf mehreren Touren verteilt unterwegs. Bis dato lief der Ablauf wie folgt: Annahme von Bestellungen bei Edeka Kaltschmid mittwochs, 9 bis 13 Uhr unter Telefon 0 80 51/9 65 17 78 und dann die Lieferung am Freitagvormittag durch den ehrenamtlichen Fahrdienst. Angesichts von Corona soll aber das Angebot aufgrund des gestiegenen Bedarfs ausgeweitet werden. Dafür können sich Menschen, die nicht selbst zum Einkaufen kommen sowie Paten montags bis donnerstags von 9 bis 11 Uhr direkt bei Burgi Mouratian unter Telefon 0 80 51/51 08 melden.

Prien – Einkaufshilfe telefonisch unter 0 80 51/51 52 oder 0 80 51/9 63 07 80 zu erreichen.

Prutting / Söchtenau / Vogtareuth

In Prutting gibt es schon länger den Arbeitskreis Soziales, der Einkaufsfahrten für Hilfsbedürftige erledigt. Sieben Aktive machen derzeit mit. Ein paar mehr Menschen könnte der Arbeitskreis noch versorgen. Aber man ist derzeit auch noch auf der Suche nach Menschen, die sich engagieren wollen. Wer jemanden braucht, der für ihn einkauft, schreibt eine Einkaufsliste und wendet sich unter der 0 80 36/14 84 an Elisabeth Voringer-Kaffl. Und wer Einkaufsfahrten übernehmen möchte, meldet sich auch bei ihr.

Raubling

Einkaufen und Besorgungen in Zeiten von Corona: Hilfsangebot des Bürgerhauses Raubling in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde. Sie können, sollen oder dürfen wegen der Coronakrise nicht selbst einkaufen oder zur Apotheke gehen und haben niemanden, der das für Sie tun kann? Wir, das Raublinger Bürgerhaus in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde, möchten Hilfe anbieten. Bitte wenden Sie sich dazu an das Bürgerhaus unter der Telefonnummer 08035/8739488 oder E-Mail: buergerhaus-raubling@sd-obb.de) oder an Pfarrer Michael Krauß unter der Telefonnummer 0176/53061763 (oder E-Mail: michael.krauss@elkb.de).

Die Fußballabteilung des TuS Raubling bietet Hilfe an: * Einkaufsservice im Rahmen des täglichen Bedarfs * Besorgungsfahrten (z.B. Post) * Rezeptabholungen oder Apothekenbesuche. Ein Anruf unter 0162 927 6204 (Frau Sandra Fürst) genügt, und es wird sich um Ihr Anliegen gekümmert. 

Der Pfarrgemeinderat St. Georg Großholzhausen, bietet Unterstützung bei notwendigen Einkäufen, Behördengängen oder Begleitung zu einem Arztbesuch an. Falls Sie diese Dienste in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro in Großholzhausen unter Telefon 08034/3668 oder an den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderats, Thomas Kaltwasser, Telefon 08034/8812.

Rechtmehring

Initiative „Rechtmehring hilft“: Einkaufsdienste und Botengänge unter Telefon 08076/499 oder 0160/3504115, E-Mail markus.bauer@vg-maitenbeth.bayern.de. Auch für Helferangebote.

Rott – Pfarrei/Senioren- und Nachbarschaftshilfe: Einkaufshilfe unter 08039/9316 (Frau Schön), 4505 (Frau Kinzner) oder 408341 (Frau Amann).

Rohrdorf

Notfall-Einkaufs- und Lieferservice unter 0170/4 91 26 86 oder 0 80 32/9 56 40 montags, 14 bis 16 Uhr für Lieferung dienstags; und donnerstags, 14 bis 16 Uhr, für die Lieferung am Freitag.

Einkaufservice für ältere und kranke Menschen–  Eingekauft wird hauptsächlich beim Stocker, Dorfbäcker, der Schwaigermühle in Rohrdorf und einer Apotheke. Um alles im Blick zu behalten, werden Anrufe bis 12 Uhr angenommen. Eingekauft wird von der Jungbauernschaft und der Trachtenverein Rohrdorf dann jeweils Dienstags und Freitags. Erreichbar ist der Service unter 0176/43394320 und 0176/56904236 

Rosenheim

Folgende Einzelhandelsgeschäfte liefern Ware nach Hause: Asiamarkt Ngoc Lan, BB Spiele, Bellezza, Bensegger Papeterie, Böck Herrenmode, BoConcept, Bogner Sportfashion, Boutique Beo, Buchhandlung Beer, Confiserie Dengel, Dörfler Lederwaren, Garten-Center Rosenheim, Hello Baby Concept Store, Intersport Siebzehnrübl, Juwelier Bacak, Marc O’Polo Men und O‘Polo Women, Mauritz Pokale, Modehaus Jennerwein, Montagne Sport, Parfümerie Wiedermann, Peek & Cloppenburg, Precious fair fashion, Raphael Mode, Sutor Schuhe, Tango Dessous, Tavola Küchenladen am Grünen Markt, Tee Gschwendner, Tee Ronnefeldt, Ulla Popken, Hans im Glück, Katzentempel Rosenheim, Bäckerei Bergmeister in Kooperation mit Morgengold Frühstücksdienste, Burrito Company. Liste wird ständig aktualisiert. Infos unter www.ro-city.de/corona.

Rosenheimer Fischküche: Mahlzeiten für auf Hilfe angewiesene Mitbürger auf Spendenbasis unter 0 80 31/3 27 61.

Pflegehilfe und Beratung: Jugendliche Einkaufshelfer unterstützen unter 0 80 31/8 87 34 27.

Siedlerbund Kastenau: Einkaufshilfe unter 08031/235859. Helfer gesucht.

Kampfkunstschule Rosenheim: Einkaufshilfe für ältere und gefährdete Menschen. Kontakt über die Facebookseite der Kampfkunstschule.

Samerberg

Pfarrei: Einkauf- und Liefermöglichkeit: Melden bei Maria Staber, täglich, 9 bis 10 Uhr, Telefon 0 80 32/85 06.

WSV Samerberg richtet Einkaufsdienst ein: Wer aufgrund von Vorerkrankungen oder schutzbedingt seine Einkäufe (inkl. Apotheke) der Botengänge nicht mehr selbst erledigen kann, der ist bei uns richtig. Folgende Kontakte stehen zur Verfügung: Telefon 0174-6582388, Internet: www.wsv-samerberg.de sowie Facebook: samerkicker.

Schechen

Einkauf- und Lieferservice unter 0 80 31/8 26 70, 01 51/17 40 40 39 oder 0 80 39/24 58.

Auch die Landjugend Hochstätt liefert bis vor die Haustüre: 0163/9130732

Schnaitsee

Sozialkreis Schnaitsee/Jugendabteilung des TSV Schnaitsee: Aktion „Zsammhoidn in Schnoatsee“, Erledigungen und Einkäufe. Ansprechpartner Rosi Schönhuber, 08074/919112. Auch Helfer gesucht.

Schwindegg

Sportverein, Abteilung Fußball: Einkäufe, Arztfahrten und Apothekendienst unter 0176/34584561.

Stephanskirchen

Gehören Sie zu einer der Risikogruppen, die jetzt in Corona-Zeiten nicht selber einkaufen gehen sollten? Dann melden Sie sich bei uns über eine Pfarrbüro-Hotline unter 08031 908929-15.

Traunstein

Neben dem Bürgertelefon unter Tel. 0861 65700 gibt es für hilfsbedürftige Bürger inzwischen weitere ehrenamtliche Anlaufstellen: Die Stadtkirche Traunstein bietet unter Tel. 0861 90949020 sowie per E-Mail an uenglmaier@ebmuc.de Hilfe beim Einkauf und Besorgen von Medikamenten an. Der Arbeiter- und Burschenverein Kammer hilft ebenfalls bei Einkäufen, Besorgungen und sonstigen Belangen. Ansprechpartner sind hier Daniela Schumacher unter Tel. 0174 2366531 und Manuel Hoiß unter Tel. 0160 99141016. Besorgungen aller Art für Menschen, die selbst nicht aus dem Haus können oder dürfen, übernehmen derzeit auch die Traunsteiner Einkaufsengel, erreichbar unter Tel. 0151 18413639 (Isabelle Thaler) und Tel. 0170 3211879 (Valentin Fuchs). 

Übersee

Bürgertelefon und Einkaufsservice Montag bis Freitag, 8.30 bis 12 Uhr, unter 0 86 42/89 89 24.

Vogtareuth

In Abstimmung mit Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter bietet die Bürgerhilfe Vogtareuth an, Dinge des täglichen Bedarfs, wie Lebensmittel oder Medikamente zu besorgen. Als erste Kontaktperson steht in der Gemeindeverwaltung Frau Christine Gassner unter der Telefonnummer 08038/9063-12 von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr zur Verfügung. Betroffene geben ihre Einkaufswünsche telefonisch durch. Frau Gassner erstellt eine Einkaufsliste und leitet diese an die ehrenamtlichen Helfer der Bürgerhilfe weiter. Aktuell haben sich über 10 Bürger in Vogtareuth als Helfer zur Verfügung gestellt. Die Bürgerhilfe freut sich auch über weitere Helfer für diesen Service.

Waldkraiburg

Die Waldkraiburger Kirchen bieten eine lokale Telefonseelsorge an. Auf Initiative des evangelischen Pfarrers Lars Schmidt haben sich die Seelsorger der katholischen, der evangelisch-lutherischen und der evangelischen-freikirchlichen Gemeinden zusammengetan. Sie bieten eine ökumenische Telefonseelsorge vor Ort an. Auch um die überregionale Telefonseelsorge zu entlasten, wo die Anrufe in den letzten Tagen sprunghaft angestiegen sind.

Katholische Kirche: Pater Bernhard Stiegler: 0 86 38/6 42 30. Pater Ulrich Heroven: 0 86 38//6 42 39. Pater Walter Kirchmann: 0160/95 94 84 83. Diakon Gregor Vorhauser: 01 .57/80 96 16 03. Evangelisch-freikirchliche Gemeinde (Baptisten): Pastor Benjamin Klammt: 0 86 38/88 06 33

Evangelisch-lutherische Kirche: Pfarrerin Anita Leonhardt: 0 86 38/95 36 11; anita.leonhardt@elkb.de. Pfarrer Simon Stritar: 0 86 38/95 36 11; simon.stritar@elkb.de. Pfarrer Lars Schmidt: 0 86 38/8 50 41; PfarrerSchmidtL@aol.com.

Wasserburg

Die Wasserburger Löwen haben beschlossen, einen Einkaufsservice ins Leben zu rufen. Der Einkaufsdienst richtet sich an Betroffene im gesamten Altlandkreis Wasserburg.

Ab Donnerstag (19. März) kann bestellt werden, ab Freitag wird geliefert, teilt Fußball-Abteilungsleiter Kevin Klammer mit. Die Kontaktaufnahme verläuft über markushartl21@gmail.com, Telefon 0151/42465633 oder bei der Stadt unter der Telefonnummer 08071/10514. Hier erreichen Bürger den städtischen Fahrdienst, der Senioren und Bürger mit Handicap mit Einkäufen und Erledigungen unterstützt.

Heiliggeist-Spitalstiftung der Stadt: Fahr- und Hilfsdienst für Senioren und Menschen mit Handicap, Telefon 08071/105-14.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare