„Es ist wirklich wichtig, dass alle mitmachen“- Kann Markus Söder Kanzler?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
20.03.2020, Bayern, München: Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, während einer aktuellen Pressekonferenz in der bayerischen Staatskanzlei.

Markus Söder polarisiert in der Corona-Krise mehr denn je. Während ihn viele für seine beherzten Entscheidungen feiern, die Ausbreitung des Coronavirus im Freistaat einzudämmen, hagelt es auf der anderen Seite Kritik am Alleingang. 

In einem Interview mit dem ZDF Morgenmagazin spricht Ministerpräsident Markus Söder über die Quarantäne der Kanzlerin und über die strengen Ausgangsbeschränkungen in Bayern.

Lesen Sie hier unser  ausführliches Exklusiv-Interview: Die OVB-Leser fragen – Ministerpräsident Markus Söder antwortet

Komplette Ausgangssperre in Bayern geplant?

Zur Quarantäne der Kanzlerin sagt er: "Man sieht daran, wie ernst es ist. Dass es jeden von uns erwischen kann."

Bayern will daher an seinen strengen Ausgangsbeschränkungen festhalten – einer Regelung, mit der Söder am Freitag vorausgeprescht war. 

Söder dazu im ZDF-Interview: „Die Betroffenheit ist sehr unterschiedlich.“ Als grenznahes Bundesland habe man gezwungenermaßen schneller reagieren müssen: „Jeder Tag, an dem wir Infektionen verhindern, ist doch ein Tag, den wir gewinnen.“

Coronavirus:  In Bayern schnell reagieren 

Über das Gesundheitssystem im Freistaat sagt er: "Wir haben vielleicht das beste der Welt, aber auch das wird überfordert sein, wenn wir jetzt nicht schnell reagieren."

Hamsterkäufe sind in den Augen desBayerischen Ministerpräsidenten weder angebracht, noch nachvollziehbar: „Es ist genügend da“. Jetzt gehe es darum, dass der Lieferverkehr und die Verteilung innerhalb Deutschlands gesichert werden. 

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare