Corona-Testzentren: Das ist der Stand der Dinge in Rosenheim, Mühldorf und Traunstein

Die Strategie in Bayern gegen das Coronavirus: testen, testen, testen. Die Kapazität soll von 55.000 Coronatests täglich auf 200.000 steigen. Die Staatsregierung ordnet an: Jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt muss ein Testzentrum öffnen. Die Situation in Rosenheim, Mühldorf und Traunstein.

Ministerpräsident Markus Söder prescht vor und überlässt andern die Umsetzung. Am Montag hat Bayerns Regierungschef Corona-Testzentren für jeden bayerischen Landkreis angekündigt. Vermutlich, ohne dass ein bayerischer Landkreis zuvor von diesem Entschluss gehört hatte.

Rosenheim: Wird das Testzentrum auf der Loretowiese wieder eröffnet?

Zumindest in Rosenheim ist man vorerst ratlos. „Söder überrascht alle“, sagt Michael Fischer, Sprecher des Landratsamtes. „Wir wissen nicht wo, auch nicht, ob wir das zusammen mit der Stadt oder wie auch immer betreiben.“ 

Möglicherweise wird in der Stadt Rosenheim das Testzentrum auf der Loretowiese wieder eröffnet. Geht es streng nach der Maßgabe, die Markus Söder vorgegeben hat, würde das aber für den Landkreis Rosenheim nicht ausreichen. Er müsste ein eigenes Testzentrum einrichten.

In Mühldorf gibt es ein grobes Konzept für ein Corona-Testzentrum

Denn alle Landkreise in Bayern und alle kreisfreien Städte müssen nach dem Willen der bayerischen Staatsregierung Corona-Testzentren aufbauen. In Mühldorf scheint das Landratsamt dafür zumindest bereits ein grobes Konzept zu haben. Dort hatte es zur Hochphase der Corona-Pandemie ein Testzentrum unweit des Landratsamtes geben.

Mit einem Rachenabstrich wird ein Coronatest durchgeführt.

+++ Weitere wichtige Nachrichten zum Coronavirus finden Sie in unserem News-Ticker. +++

Und genau dies spielt nun eine wichtige Rolle für das neu geforderte Testzentrum. Das Landratsamt Mühldorf wird nach Informationen der OVB-Heimatzeitungen auch mit niedergelassenen Ärzten zusammenarbeiten. Der Landkreis baut „das Corona-Testzentrum umgehend wieder auf“. Das sagte Landratsamtssprecherin Simone Kopf auf Anfrage. Eine endgültige Entscheidung soll am heutigen Mittwoch (12. August) fallen.

Traunstein könnte das Testzentrum Litzelwalchen wieder hochfahren

Nach Auskunft von Mathias Heinrichs, Sprecher des Landratsamts Traunstein, ist die Behörde derzeit im Austausch mit dem Gesundheitsministerium wegen der Planung der Test-Stationen. An der Raststätte Hochfelln gebe es bereits eine Test-Station, noch sei unklar, ob diese ausreiche.

Alternativ könne das bisher genutzte Testzentrum in Litzelwalchen binnen kürzester Zeit wieder hochgefahren werden. Ob dies der Fall sein werde, sei vermutlich gegen Ende der Woche klar, sagte Heinrichs.

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Kommentare