Brauchtumskalender

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Den Brauchtumskalender schreibt für Sie der Volkskundler und Autor Albert Bichler

BRAUCHTUM

Die heutige Form der Fronleichnamsprozession geht vor allem auf Vorbilder in Spanien zurück, wo die Jesuiten im 16. Jahrhundert wahre Prunkprozessionen inszenierten. Auch wenn es diesen Pomp nicht mehr gibt, kommt es noch heute bei den Prozessionen zu einer großen Prachtentfaltung. So wird auf den Dörfern nach altem Brauch der Prozessionsweg mit Birkenbäumchen flankiert, die Häuser werden mit roten Tüchern behängt, auf den Weg Blumen und grünes Gras gestreut, die „Kränzelstreu“, vor den vier Altären werden Blumenteppiche ausgelegt, Blaskapellen sorgen für den musikalischen Rahmen. Zum festlichen Bild des „Hoffarts- oder Prangertages“ tragen auch die schönen traditionellen Trachten bei.

BAUERN- UND WETTERREGELN

Fronleichnam schön und klar sagt an ein gutes Jahr.

Juni feucht und warm, macht keinen Bauern arm.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare