Brauchtumskalender

Den Brauchtumskalender schreibt für Sie der Volkskundler und AutorAlbert Bichler
+
Den Brauchtumskalender schreibt für Sie der Volkskundler und AutorAlbert Bichler

1. BIS 7. SEPTEMBER BRAUCHTUM; BAUERN- UND WETTERREGELN

1. BIS 7. SEPTEMBER BRAUCHTUM

Zum Bild unserer Landschaft gehört weithin die Schlehe, die lange Zeit kaum beachtet wurde. Als Wind- und Vogelschutz ist das im April weiß blühende Gehölz bis heute sehr geschätzt. Das zähe Holz war früher sehr beliebt zur Herstellung von Spazierstöcken und Heugabelzinken. In der Volksheilkunde verwendete man Schlehdornblüten als Abführmittel. Beliebt waren die in Essig und Zucker eingelegten blauen Früchte, die jetzt im September reif werden. Von vielen wird heute wieder Schlehenlikör geschätzt, der aus Branntwein, Zucker und Gewürzen angesetzt wird. Nach altem Volksglauben ist das dornenreiche Gehölz ein Schutz gegen Hexen, weshalb Bauern den Strauch gerne am Zaun ihres Hofes pflanzten.

BAUERN- UND WETTERREGELN

Regen am Ägidtag gibt nassen Herbst.

Ist Regina warm und sonnig, bleibt das Wetter lange wonnig.

Kommentare