Brauchtumskalender

Den Brauchtumskalender schreibt für Sie der Volkskundler und AutorAlbert Bichler
+
Den Brauchtumskalender schreibt für Sie der Volkskundler und AutorAlbert Bichler

2. BIS 8. SEPTEMBER BRAUCHTUM; BAUERN- UND WETTERREGELN

2. BIS 8. SEPTEMBER BRAUCHTUM

Er ist heute weithin in Vergessenheit geraten, der Kirchenschweizer. In katholischen Kirchen hatte er früher eine wichtige Funktion. Er sorgte bei festlichen Anlässen für Ordnung und Ruhe beim Gottesdienst und im Kirchenraum, er schritt beim feierlichen Ein- und Auszug den Klerikern voraus. In seiner roten oder blauen Robe, mit schwarzem Dreispitz, weißen Handschuhen und einem langen Stab trug er zur besonderen Festlichkeit eines Gottesdienstes bei. Die Bezeichnung erinnert an Schweizer Bürger, die seit dem 17. Jahrhundert außer Landes gingen, um im Ausland als Soldaten und Wachpersonal zu arbeiten. So kamen Eidgenossen auch in vatikanische Dienste in Rom. Kirchenschweizer gibt es noch in Domkirchen sowie in Wallfahrtskirchen, so in Vierzehnheiligen.

BAUERN- UND WETTERREGELN

Am Septemberregen ist dem Bauern viel gelegen.

Wie sich’s Wetter an Mariä Geburt tut verhalten, so wird sich’s noch vier Wochen gestalten.

Kommentare