Brauchtumskalender

  • schließen
  • Weitere
    schließen

BRAUCHTUM

Das Benediktinerkloster St. Mang in Füssen lag an der Fernstraße von Augsburg über die Alpen nach Oberitalien und hatte auch eine große strategische Bedeutung. In der Gegenreformation entstand das mächtige Barockkloster, das zusammen mit dem Hohen Schloss das heutige Stadtbild Füssens prägt. Der Baumeister Johann Jakob Herkomer gestaltete die mittelalterliche Basilika zu einer Barockkirche zur Verehrung des Heiligen Magnus um. Um 1600 schuf Jakob Hiebeler im Auftrag des Klosters in der Annakapelle den berühmten Totentanz, den ältesten in Bayern. Er beschreibt in großen Bildern das Menschenleben in der Spannung von Lebenslust und Angst vor dem Tod, dem keiner entkommt, gleich welchen Standes er ist.

BAUERN- UND WETTERREGELN

An St. Mang sät der Bauer den ersten Strang.

Ist Regine warm und sonnig, bleibt das Wetter lange sonnig.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare