ALTBAYERISCHER KALENDER MIT VERANSTALTUNGSTIPPS

Brauchtum leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dachau – Das neue Jahr beginnt mit einem Mond im Sternzeichen Wassermann.

Das soll Venenbeschwerden begünstigen. Der Altbayerische Festtags- und Brauchtumskalender rät deshalb, die Beine am 1. Januar hochzulegen. Wer im Gewächshaus Blumen vorziehen möchte, sollte das auch an diesem Tag tun. Außerdem ist die Liste der Neujahrskonzerte lang.

Der Kalender hält für 2017 rund 2000 Tipps zu Veranstaltungen in Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz bereit. Die Autorinnen Dorothea Steinbacher und Judith Kumpfmüller sind dazu durch Altbayern gereist auf der Suche nach Festen und Traditionen. Das Buch ist kein reiner Veranstaltungskalender. Mit Tipps zum Pflanzen, Rezepten und Bauernregeln, aber auch Hintergrundgeschichten begleitet er die Leser durchs Jahr.

Hintergründe wie dieser: Altbayern, das Erdbeben- und Vulkangebiet. Nicht vergleichbar mit Island und seinem Eyjafjallajökull oder Nepal. 1914 erschütterte eine Erdbebenserie die Region um Ingolstadt. Und in der Oberpfalz schlummern unter der Erde noch heute Vulkane. Kumpfmüller und Steinbacher liefern Fakten, die einige Leser überraschen dürften.

Was hat Wolfratshausen mit nur 19 anderen Orten auf der Welt gemein? Wolfratshausen ist internationale Flößerstadt. Alle drei Jahre wird die Johannifloßprozession gefeiert, 2017 ist es am 20. Mai wieder so weit. Mit geschmückten Flößen auf der Loisach gedenken die Wolfratshauser des heiligen Johannes Nepomuk, dem Schutzpatron der Brücken und Flößer.

Das Jahr endet mit einem Mond im Sternzeichen Zwilling. Am 30. und 31. Dezember sind Lufttage und die stehen für eine fröhliche Grundstimmung. Gut geeignet für gemeinsame Ausflüge. Wohin es gehen könnte, verraten Kumpfmüller und Steinbacher in ihrem Buch. Glaubt man aber dem 100-jährigen Kalender, der ebenfalls Teil des Buches ist, geht das Jahr mit Sturm und Regen zu Ende.  nip

Der Kalender

umfasst 128 Seiten und kostet 14,90 Euro. Erhältlich ist er im Buch- und Zeitschriftenhandel oder beim Bayerland-Verlag in Dachau. Informationen unter www.bayerland.de.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare