Bordellbetreiber gesteht Schläge

Schweinfurt – Im Prozess um Menschenhandel in einem Schweinfurter Bordell hat der Betreiber gestanden, immer wieder Prostituierte geschlagen zu haben. Dies sei auch als Disziplinierungsmaßnahme gedacht gewesen, bestätigte der 38-jährige Hauptangeklagte am Donnerstag.

Das Verfahren am Landgericht Schweinfurt läuft bereits seit Mitte Dezember, bislang hatte der Mann aber geschwiegen. lby

Kommentare