Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bochums Trainer: Kein Favorit bei Kellerduell gegen Fürth

Thomas Reis
+
Bochums Trainer Thomas Reis gestikuliert an der Seitenlinie.

Im Bundesliga-Kellerduell zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem VfL Bochum am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gibt es für VfL-Coach Thomas Reis keinen klaren Favoriten. „Jetzt fahren wir nach Fürth und wollen möglichst gut abschneiden, das heißt Punkte mitnehmen“, sagte der Fußball-Lehrer am Donnerstag. „Ich kann nur sagen, dass die Stimmung sehr gut ist und wir auf jeden Fall mit Selbstvertrauen nach Fürth fahren.

Bochum - Wir freuen uns auf dieses Spiel, wo es diesmal keinen Favoriten gibt.“

Beide Mannschaften seien nach ihrem Aufstieg in die Bundesliga noch in der „Findungsphase“, sagte Reis. „Wir müssen natürlich schauen, dass man schnell in der Liga lernt. Wir sind weiterhin in einem Entwicklungs- und einem Lernprozess.“ Auch bei Fürth laufe noch nicht alles rund. „Und wir müssen schauen, dass wir das im Moment dann für uns ausnutzen, um für uns den nächsten Schritt zu gehen.“

Die bisherige Bochumer Auswärtsbilanz ist allerdings mager: Der Aufsteiger konnte weder in München, Leipzig, Wolfsburg oder Köln einen Sieg einfahren. „Aber das war glaube ich auch dem geschuldet, dass wir tolle Gegner hatten, sehr schwierige Gegner“, sagte Reis.

Mit Fürth wartet nun ein Gegner auf Augenhöhe. Der VfL steht vor dem achten Spieltag auf Platz 17 der Tabelle - drei Punkte vor Fürth, das mit nur einem Punkt das Schlusslicht der Bundesliga ist. dpa

Kommentare