Ein Blatt Papier falten und es in einen Briefumschlag stecken: Für eine Ente ist das nicht so einfach.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ein Blatt Papier falten und es in einen Briefumschlag stecken: Für eine Ente ist das nicht so einfach.

„Könnt ihr mir mal helfen?“, quakte Klara. Meine Entenfreundin hatte mit einem Buntstift im Schnabel einen Brief geschrieben. Jetzt mühte sie sich mit dem Kuvert. Agnes und ich halfen ihr. „An wen hast du geschrieben?“, quakte Agnes. „An den Osterhasen oder an die Osterhäsin“, erklärte Klara. „Der Osterhase heißt jedenfalls Hanni Hase. Und Hanni ist ja ein weiblicher Vorname.“ Klara hatte nach der Adresse für ihren Brief an den Osterhasen gesucht – und herausgefunden, dass der offenbar „Hanni Hase“ heißt und im Osterpostamt in Ostereistedt bei Bremen arbeitet. Dort beantwortet der Osterhase Briefe von Kindern aus aller Welt. „Ob der Osterhase wirklich in Bremen wohnt?“, fragte Agnes. „Es gibt doch auch Kinder, die an den Osterhasen in dem Ort Osterhausen in Sachsen-Anhalt schreiben.“ Klara winkte ab. „Das sind aber viel weniger“, quakte sie. „Ich schicke meinen Brief darum lieber nach Ostereistedt.“ Das Rätsel um Hanni Hase war damit noch nicht gelöst. „Ich glaube, dass es viele Osterhasen gibt, männliche und weibliche“, quakte ich. „Vielleicht gibt es dann ja einen Oberosterhasen, der die anderen Hasen mit dem Eierverstecken beauftragt“, rätselte Klara. „Die können vielleicht nicht lesen, darum beantwortet der Oberosterhase die Briefe.“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare