Sie hatte auch ein Messer dabei

Im Regionalexpress: Schwarzfahrerin beißt Bundespolizisten dienstunfähig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im Regionalexpress biss eine Schwarzfahrerin einen Bundespolizisten. Sie hatte auch ein Messer dabei.

Eine Schwarzfahrerin hat in einem Regionalexpress zwischen Bamberg und Nürnberg einen Polizisten gebissen. Sie hatte auch ein Messer in der Tasche.

Bamberg/Nürnberg - Eine Schwarzfahrerin hat bei einer Kontrolle in einem Regionalexpress einen Bundespolizisten gebissen. Ein Zugbegleiter machte Beamte am Montagmorgen auf die 28-Jährige aufmerksam, die von Bamberg nach Nürnberg unterwegs war, wie die Bundespolizei mitteilte. 

Lesen Sie auch: Ohne Ticket im Zug aus München: Bundesliga-Profi muss 22.500 Euro fürs Schwarzfahren blechen

Bei der Kontrolle in Höhe Forchheim kam heraus, dass sie mit drei Haftbefehlen wegen Körperverletzung gesucht wurde. Die Frau wollte noch im fahrenden Zug fliehen, wurde aber nach nur wenigen Metern von weiteren Polizisten festgenommen. Sie beleidigte die Beamten und biss einem Bundespolizisten so fest in den Arm, dass dieser danach dienstunfähig war. In der Hosentasche der Frau wurde ein Messer gefunden.

Ebenfalls interessant: Ex-MVG-Kontrolleur packt aus - über eine spezielle Vorgabe! „Ich fand das unfair“

Die 28-Jährige kam in Haft. Gegen sie wird nun unter anderem wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Neue Vorwürfe gegen Ticket-Kontrolleure:Ex-Mitarbeiter berichtet von Gewalt, Rassismus, Unterschlagung

Weil ein Schwarzfahrer "seinen" Namen unsicher buchstabierte, kontrollierte ihn die Bundespolizei. Dabei machten die Beamten in der Sporttasche des 18-Jährigen eine gefährliche Entdeckung.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare